Infrastruktur bremst Entwicklung. Brasilien zur Fussball-WM 2014 - nicht alles laeuft rund

Mangelnde Infrastruktur bremst in Brasilien zunehmend die Wirtschaft aus, die ohnehin schon durch hohe buerokratische Huerden gelaehmt wird. Die Regierung reagiert darauf mit einem Infrastruktur- und Privatisierungsprogramm in Hoehe von rund 90 Milliarden Euro. Das im August 2012 gestartete Logistik Investment Program (PIL) umfasst eine Reihe von Projekten, die zur Entwicklung eines modernen und effizienten Verkehrssystems beitragen. Bei den Haefen handelt es sich vor allem um Projekte zur Privatisierung, zur Modernisierung durch Privatinvestitionen und zum Neubau. Die Modernisierung und Erweiterung der Flughaefen umfasst vor allem Investitionen in die Flughaefen von zwoelf FIFA-Gastgeberstaedten. Das Autobahn-Konzessions-Programm hat drei Hauptrichtlinien: die Bereitstellung eines breiten, modernen und integrierten Strassennetzes, effiziente und wettbewerbsfaehige Lieferketten sowie niedrige Mautsaetze. Das brasilianische Schienennetz ist bisher nur schwach ausgebaut, sodass sehr hohe Investitionen in den Neu- beziehungsweise Ausbau von mehr als 11.000 km Eisenbahnstrecke vorgesehen sind.

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures;
  • Pagination: pp 40-3
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01530166
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: May 12 2014 7:41AM