Untersuchung der Dauerhaftigkeit unterschiedlicher Asphaltbinderkonzepte

Im Forschungsprojekt wurden die drei Sorten der alternativen Asphaltbinder AC 16 B S - HSF, AC 16 B S - SG und AC 16 B S - SMA auf ihre Eignung systematisch untersucht und die Ergebnisse mit einem regelkonformen Asphaltbinder AC 16 B S gemaess den Technischen Lieferbedingungen fuer Asphaltmischgut fuer den Bau von Verkehrsflaechenbefestigungen (TL Asphalt-StB) verglichen. Das Kuerzel HSF steht fuer "hoch standfest", SG fuer "stetig gestuft" und SMA fuer "Splittmastixasphalt-Prinzip". Die Untersuchungen gliedern sich in umfangreich labortechnische und in grosstechnische in einer Baumassnahme bei Magdeburg. Bei einer summarischen Betrachtung aller Untersuchungsergebnisse ist festzustellen, dass die dicht konzipierten SG-Binder und SMA-Binder gegenueber dem konventionell zusammengesetzten Referenzbinder keine Nachteile und bei einigen Eigenschaften, wie zum Beispiel Haftverhalten, leichte Vorteile aufweisen. Die Verformungseigenschaften sind differenziert zu betrachten. Der SG-Binder zeigte bei den hier getesteten Varianten teilweise eine leicht verbesserte Verformungsbestaendigkeit im Vergleich zum SMA-Binder, woraus zum aktuellen Zeitpunkt aber noch keine allgemeinen Schluesse gezogen werden koennen. Allerdings ist der SMA-Binder gegenueber der Referenz und den beiden anderen alternativen Asphaltbindern erkennbar "entmischungsstabiler". Der HSF-Binder stellt keine echte Alternative dar. Es wird empfohlen, den SG-Binder und den SMA-Binder in ein R-Regelwerk der Forschungsgesellschaft fuer Strassen- und Verkehrswesen (FGSV) aufzunehmen und das In-situ-Projekt bei Magdeburg (B 81) systematisch zu beobachten.