Fahrlaessige Koerperverletzung und Toetung im Strassenverkehr als Straftat? Verfahrenspraxis international

Verfolgt man die aktuelle Entwicklung des Verkehrsstrafrechts in Europa, insbesondere in Bezug auf die fahrlaessige Koerperverletzung und Toetung, so scheint die Tendenz in Richtung einer Strafverschaerfung zu gehen. Auf den zweiten Blick stellt man fest, dass die Verschaerfungen sich vor allem auf die Anhebung des Strafmasses fokussieren; dagegen liegt die Huerde fuer die Einleitung eines einschlaegigen Strafverfahrens im Ausland oftmals hoeher als in Deutschland. Es werden einige nationale Ausgestaltungen vorgestellt, die in Europa und international zu finden sind: Waehrend in Oesterreich das Verkehrsstrafrecht vom Gedanken der Entkriminalisierung gepraegt ist, muss in Frankreich, der Schweiz und Italien von Amts wegen die Schwere der Koerperverletzung fuer die Strafbarkeit und/oder die Einleitung eines Strafverfahrens beachtet werden. Auch in Skandinavien wird die fahrlaessige Koerperverletzung im Regelfall nur unter bestimmten Voraussetzungen bestraft. In den Niederlanden und Spanien ist zudem auch der Grad der Fahrlaessigkeit ein ausschlaggebendes Kriterium fuer die Strafbarkeit. Besonderheiten des Verkehrsstrafrechts sind im angelsaechsischen und anglo-amerikanischen Raum (England und Wales, USA) vorhanden. Die Differenzierungen beziehen sich also auf verschiedene Gesichtspunkte wie den Fahrlaessigkeitsbegriff, durch die Beschraenkung auf schwere Personenschaeden, durch das Strafantragserfordernis, etc. Abschliessend wird die Position des ADAC in Bezug auf die Entkriminalisierung des Verkehrsstrafrechts in Deutschland dargelegt. Beitrag zum Arbeitskreis V „Fahrlaessige Koerperverletzung und Toetung im Strassenverkehr als Straftat?" des 50. Deutschen Verkehrsgerichtstags 2012.

  • Availability:
  • Corporate Authors:

    DEUTSCHER VERKEHRSGERICHTSTAG - DEUTSCHE AKADEMIE FUER VERKEHRSWISSENSCHAFT - E.V.

    BARON-VOGHT-STRASSE 106A
    HAMBURG,   DEUTSCHLAND BR  D-22607

    LUCHTERHAND / WOLTERS KLUWER DEUTSCHLAND GMBH

    LUXEMBURGER STR. 449
    KOELN,   Germany  D-50939
  • Authors:
    • Nissen, M
  • Publication Date: 2012

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: References;
  • Pagination: pp 189-204
  • Monograph Title: 50. Deutscher Verkehrsgerichtstag 2012

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01497140
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 978-3-472-08392-4
  • Files: ITRD
  • Created Date: Sep 18 2013 5:25AM