Ein Messdatenmanagementsystem fuer die Feldabsicherung von neuen Fahrerassistenzsystemen

A measurement data management system for field testing of new driver assistance systems

In der Mercedes-Benz Pkw-Entwicklung werden neue Fahrerassistenzsysteme unter anderem durch umfangreiche Felderprobungen vor der Markteinfuehrung abgesichert. Hierfuer werden Versuchsfahrzeuge mit einer aufwendigen Messtechnik ausgestattet und auf oeffentlichen Strassen betrieben. Um die hierbei anfallenden Video- und Signalmessdaten zu verwalten, wurde eigens ein datenbankbasiertes Messdatenmanagementsystem entwickelt und implementiert. Nach dem Sichern der Messdaten werden anhand in der Datenbank definierter Berechnungsgrundlagen Kennwerte fuer jede Messung automatisiert berechnet und Ereignisse aus den Messungen extrahiert. Diese ereignisbasierte Sicht bildet die Grundlage fuer die Auswertung; hierfuer werden mit Zusatzinformation versehene Bilder und kurze Videosequenzen erstellt. Mittels einer graphischen Benutzeroberflaeche haben Entwicklungsingenieure Zugriff auf alle fuer unterschiedliche Auswertungen relevanten Daten und koennen deren Bewertungen direkt in der Oberflaeche eingeben. Eine schnelle manuelle Auswertung von Tausenden von Ereignissen wurde dadurch ermoeglicht. Herausforderungen, die mit diesem Messdatenmanagementsystem bewaeltigt wurden, sind unter anderem die Verwaltung von mehreren 10 Terabyte Daten in verschiedenen Messformaten, von mehreren Millionen Testkilometern und der Umgang mit parallel laufenden Feldabsicherungen von verschiedenen Fahrerassistenzsystemen und Baureihen. Es werden einige Beispiele fuer den Einsatz des Systems aufgezeigt. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: At Mercedes-Benz Cars Development, new driver assistance systems go through a process of safety assessment before market launch, including comprehensive field testing. For this purpose, test vehicles are fitted with complex data-logging equipment and are driven on public roads. In order to manage the resulting video and signal measurement data, an in-house, database-driven measurement data management system has been developed and implemented. After the measurement data has been backed up, parameters for each measurement are automatically calculated according to formulae stored in the database and events are extracted from the measurements. This event-based perspective forms the basis of the assessment process; annotated images and short event videos are generated. By means of a graphical user interface, development engineers can access all relevant data for various types of assessment and can enter their evaluations directly into the interface. This has enabled rapid manual evaluation of thousands of events. The challenges which were successfully met with this measurement data management system include the administration of several tens of terabytes of measurement data in various data formats, collected over several million test kilometers, as well as running field testing projects for different driver assistance systems. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 203-14
  • Monograph Title: Fahrerassistenz und Integrierte Sicherheit. 28. VDI/VW-Gemeinschaftstagung am 10. und 11. Oktober 2012 in Wolfsburg
  • Serial:
    • VDI-Berichte
    • Issue Number: 2166
    • Publisher: VDI Verlag GmbH
    • ISSN: 0083-5560

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01501127
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 978-3-18-092166-2
  • Files: ITRD
  • Created Date: Sep 16 2013 7:59AM