Der Kfz-Sachverstaendige in der Unfallregulierung - Qualifizierung und Zertifizierung - Fragen der Unabhaengigkeit - Qualitaet und Kosten des Gutachtens - Arbeitskreis IV

Der Arbeitskreis IV (Leitung: Wellner,W) des 50. Deutschen Verkehrsgerichtstags 2012 hat folgende Empfehlungen abgegeben: Der Arbeitskreis stellt fest, dass trotz der Massnahmen der Sachverstaendigenorganisationen und Bestellungskoerperschaften zur Qualifizierung ihrer Sachverstaendigen der Anteil mangelhafter Gutachten durch nicht qualifizierte Sachverstaendige nach wie vor zu hoch ist. 1. Der Arbeitskreis wiederholt deshalb mit Nachdruck die bereits auf den Verkehrsgerichtstagen 1985 und 2003 an den Gesetzgeber gerichtete Forderung, eine Berufsordnung fuer Sachverstaendige der Bereiche Kraftfahrzeugschaeden und -bewertung sowie Strassenverkehrsunfaelle zu schaffen. 2. Dabei sollte als Eingangsvoraussetzung fuer den Bereich Kraftfahrzeugschaeden und -bewertung unter Beruecksichtigung angemessener Uebergangsregelungen eine Ingenieur- oder ingenieuraehnliche Ausbildung (insbesondere Kfz-Meister mit Zusatzausbildung) festgelegt werden. 3. Fuer den Bereich Strassenverkehrsunfaelle ist eine Ingenieur- oder technisch-naturwissenschaftliche Ausbildung obligatorisch. Hierzu sind geeignete (Hochschul-) Studiengaenge zu schaffen, auch um dem sich abzeichnenden Nachwuchsmangel Rechnung zu tragen. 4. Unabhaengigkeit und Neutralitaet sind unverzichtbare Voraussetzungen fuer die Taetigkeit der Sachverstaendigen. Sie sind von allen an der Schadenregulierung Beteiligten zu beachten. Der Sachverstaendige hat weisungsfrei zu arbeiten. Jegliche Einflussnahme auf den Inhalt des Gutachtens ist zu unterlassen. 5. Der Gesetzgeber wird aufgefordert, im Zusammenhang mit der Schaffung einer einschlaegigen Berufsordnung auch eine Gebuehrenordnung fuer Sachverstaendige der Bereiche Kraftfahrzeugschaeden und -bewertung sowie Strassenverkehrsunfaelle zu erlassen. (A)

  • Availability:
  • Corporate Authors:

    DEUTSCHER VERKEHRSGERICHTSTAG - DEUTSCHE AKADEMIE FUER VERKEHRSWISSENSCHAFT - E.V.

    BARON-VOGHT-STRASSE 106A
    HAMBURG,   DEUTSCHLAND BR  D-22607

    LUCHTERHAND / WOLTERS KLUWER DEUTSCHLAND GMBH

    LUXEMBURGER STR. 449
    KOELN,   Germany  D-50939
  • Authors:
    • Baeumler, H
    • Engelke, D
    • Hoerl, H
  • Publication Date: 2012

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: References;
  • Pagination: pp 127-64
  • Monograph Title: 50. Deutscher Verkehrsgerichtstag 2012

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01497132
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 978-3-472-08392-4
  • Files: ITRD
  • Created Date: Sep 13 2013 8:07AM