Wirtschaftliche Verbundbauweisen im Brueckenbau - Bauweisen mit Verbundduebelleisten / Economic composite constructions for bridges - Construction methods implementing composite dowel strips

Es werden exemplarisch Brueckenbauwerke in Verbundfertigteil (VFT)-Bauweise vorgestellt. VFT-Traeger entstehen, wenn Walzprofile im Steg mittig getrennt und die Teilprofile dann in eine Ortbetonplatte eingebunden werden. Der Steg uebertraegt dabei die Schubkraefte in den Beton. In den letzten Jahren wurde durch Profilierung des Saegeschnittes eine sogenannte Verbundleiste zur Uebertragung der Schubkraefte entwickelt. Die Bauweise wird als VFT-WIB-Bauweise bezeichnet, wobei man allerdings statt der Walztraeger auch geschweisste Profile verwenden kann. Werden mehrere Verbundtraeger nebeneinander angeordnet, so entstehen Multi-WIB (Walztraeger in Beton)-Bauwerke. Bei Strassenbruecken sind Beispiele hierzu die Strassenueberfuehrung in Poecking im Zuge der Ueberfuehrung der Hindenburgstrasse ueber die Bahnlinie Muenchen-Mittenwald und mehrere Bruecken in Polen. Dazu gehoeren zwoelf Bruecken in VFT-Bauweise als Rahmenbruecken im Zuge der Schnellstrasse S7 zwischen Olsztynek und Nidzica sowie die Strassenbruecke WD-4 im Zuge der Schnellstrasse S5 ueber die Bahnlinie Chorzow Batory-Tczew. Letzteres Bauwerk ist gekennzeichnet durch die grosse Schiefe von 42 gon, eine Schlankheit von 42 und eine vom Bauherrn geforderte gerade Untersicht. Eine im Detail anspruchsvolle Loesung bieten Wildbruecken ueber die Schnellstrasse S7 mit Aufweitungen des Grundrisses in den Endfeldern, einer grossen Schlankheit und einer aus statischen Gruenden erforderlichen veraenderlichen Dicke der Ortbetonplatte. Das statische System ist ein Rahmen ueber vier Felder mit einer Gesamtlaenge von 78 Metern. Der Bauablauf gestaltete sich insbesondere durch das Vorbetonieren der Rahmenecken und der Stuetzquertraeger schwierig. Ein Beispiel fuer Eisenbahnbruecken stellt der Ersatzneubau der zweigleisigen Eisenbahnueberfuehrung ueber den Fluss Lososina aus den Baujahren 2009 bis 2010 dar. Bei diesem Bauwerk wurde erstmalig eine Verbundduebelleiste mit einer modifizierten Klothoidenform angewendet, die eine hoehere Ermuedungsfestigkeit liefert. Das ist besonders bei Eisenbahnbruecken mit ihrer ermuedungsrelevanten Bemessung vorteilhaft. Ein weiteres Beispiel aus Polen ist die integrale Bruecke in Tczew, bei der wegen der innerstaedtischen Lage eine sehr gedrungene Bauhoehe gefordert wurde. Als Beispiel aus Deutschland wird die Eisenbahnueberfuehrung bei Spergau vorgestellt, die sich aus einem Rahmen mit externer Bewehrung in Laengsrichtung und einer extern bewehrten Platte in Querrichtung zusammensetzt. Bei groesseren Spannweiten oder bei Vouten in Rahmenecken wird haeufig die Mono-WIB-Bauweise bevorzugt, da diese den geringsten Stahlverbrauch hat und im Fertigteilwerk einfach herzustellen ist. Die erste Bruecke in Mono-WIB-Bauweise war im Jahre 2008 eine Strassenueberfuehrung bei Vigaun ueber die OEBB-Strecke Salzburg-Woerg. Das Bauwerk besteht aus einer Rahmenkonstruktion mit drei Feldern und einer Gesamtstuetzweite von circa 78 Metern. Wegen der bei dieser Bruecke sehr guenstigen Baukosten wurde die benachbarte Bruecke in Kuchl ebenfalls in dieser Bauweise errichtet. Als weiteres Beispiel fuer die VFT-WIB-Bauweise wird die Strassenbruecke ueber die Wilde Saale zur Anbindung der Eissporthalle in Halle vorgestellt. In Rumaenien muessen im Zuge des Ausbaus der paneuropaeischen Strassenkorridore viele Bruecken erstellt werden, von denen einige in VFT- beziehungsweise VFT-WIB-Bauweise erstellt wurden. Bei diesen integralen oder semi-integralen Rahmenbauwerken wendete man ebenfalls Verbundduebelleisten zur Uebertragung der Schubkraefte an. Die Verbundduebelleiste wird bei diesen Bauwerken mit zwei Bewehrungsstaeben im Duebelgrund zur Schubsicherung und zwei Bewehrungsstaeben ueber den Stahlduebeln eingefasst. Eine Sonderausfuehrung bei der Anwendung von Verbundduebelleisten zeigt die Bruecke ueber die Ursulau bei Saalfelden in Oesterreich. Hier forderte der Bauherr eine fuer den Hochwasserschutz guenstige Untersicht, die durch eine Stahlverbundhohlplatte mit 16 Zellen und einer Schlankheit von 26 realisiert werden konnte. ABSTRACT IN ENGLISH: Composite dowel strips find a wide range of application in bridges. They are easy to manufacture and the transmission of shear forces of the composite action is long lasting and robust. Beside the innovative composite action new construction methods for composite bridges are established. The article summarizes already executed bridge structures implementing composite dowel strips due to construction details and economic aspects. (A)

  • Authors:
    • SEIDL, G
    • STAMBUK, M
    • LORENC, W
    • KOLAKOWSKI, T
    • PETZEK, E
  • Publication Date: 2013-7

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 510-21
  • Serial:
    • Stahlbau
    • Volume: 82
    • Issue Number: 7
    • Publisher: Ernst (Wilhelm) and Sohn

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01492660
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Sep 11 2013 10:45AM