Effektivitaetsbewertung warnender Fahrerassistenzsysteme durch Fahrerverhaltensmodelle. Ein numerischer Bewertungsansatz fuer die Feldeffektivitaet

Vorgestellt wird die bisherige Arbeit zur Wirksamkeitsbewertung warnender Fahrerassistenzsysteme (FAS) basierend auf einer numerischen Simulation des Fahrerverhaltens mittels Modellen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem an der Technischen Universitaet Dresden entwickelten Fahrermodell. In einem vorangegangenen, kooperativen Projekt der BMW Group und des Kompetenzzentrums "Das virtuelle Fahrzeug" konnte eine Toolkette der Integralen Sicherheit aufgebaut werden, welche es erstmals erlaubt, komplette Unfallszenarien von der Gefaehrdungs- bis zur Post-Crash-Phase zu berechnen. Das integrierte Fahrermodell der TU Dresden betrachtet die Wirkungskette aus Gefahrenkognition (Situationserfassung und Situationsbeurteilung) und das davon abgeleitete Fahrerverhalten (Handlungsableitung und Handlungsausfuehrung) mithilfe verkehrspsychologisch motivierter Submodelle. Durch Variation der Fahrereigenschaften "Alter" und "Fahrroutine" konnten plausible Reaktionszeiten mithilfe des Reaktionszeitmodells erstellt werden. Diese Variationen beeinflussen die In-Crash-Phase und damit die Gesamtsimulationsergebnisse. Die Wirkungskette wurde im aktuellen Projekt an einem rekonstruierten Fussgaengerunfall getestet. Der Ansatz fuer die Bewertung bestand darin, ein fuer das betrachtete Sicherheitskonzept typisches Szenario zunaechst mehrfach ohne dieses Konzept zu simulieren, um eine statistisch aufbereitete Referenz zu schaffen. Anschliessend erfolgte die mehrmaligen Simulation mit Sicherheitskonzept und der Vergleich der statistisch aufbereiteten Ergebnisse mit der Referenz. Die Simulation erlaubt es, dass Systeme – eingebettet in die Toolkette der Integralen Sicherheit – bereits waehrend der Konzeptphase innerhalb beliebiger Szenarien in allen Phasen des Unfallgeschehens erprobt und evaluiert werden koennen, insbesondere im Hinblick auf die Minderung der Unfallschwere respektive die moegliche Verhuetung von Unfaellen. Auch bestehende Sicherheitskonzepte koennen damit untersucht und bewertbar gemacht werden. ABSTRACT IN ENGLISH: A novel method to evaluate the effectiveness of alerting driver assistant systems by means of numerical co-simulation is to be developed in a cooperative project between the BMW Group, the Virtual Vehicle Research and Test Center, the Vehicle Safety Institute of the Graz University of Technology and the Chairs of Traffic and Transportation Psychology and Automobile Engineering of the Technical University of Dresden. In a first step, a tool chain of the integrated safety could be established and tested within a reconstructed pedestrian accident. The integrated driver model of the Technical University of Dresden is able to simulate the event chain of hazard cognition (situation ascertainment and assessment) and driver behavior (accident deduction and execution) by means of traffic-psychologically motivated sub-models in a plausible manner, within the original scenario and with support from the driver assistant systems. Under variation of the driver variables "age" and "driving familiarization", plausible reaction times could be constituted via the underlying reaction time model. These variations influence the corresponding vehicle state of the point of collision and hence the initial conditions of the subsequent crash simulation. From the statistically evaluated, overall results of the co-simulation, the mitigation of accident severity or respectively the collision avoidance chance through the application of the evaluated safety concept will become assessable in the near future. Hence, this method will be suitable as a tool for development as well as for evaluation of these systems equally. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • PROKOP, G
    • Mai, M
    • SCHLAG, B
    • Weller, G
    • Gruber, C
    • Tomasch, E
    • WIMMER, P
  • Publication Date: 2012

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 87-102
  • Monograph Title: Fahrerassistenz und Integrierte Sicherheit. 28. VDI/VW-Gemeinschaftstagung am 10. und 11. Oktober 2012 in Wolfsburg
  • Serial:
    • VDI-Berichte
    • Issue Number: 2166
    • Publisher: VDI Verlag GmbH
    • ISSN: 0083-5560

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01501135
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 978-3-18-092166-2
  • Files: ITRD
  • Created Date: Sep 4 2013 8:57AM