Unfallschutzvorrichtung zur Erhoehung der Crashsicherheit von Pkw-Anhaengerzuegen

Accident protection system to improve the cash safety of car-trailer combinations

Kurz nach der Novelle des Fahrerlaubnisrechts im Jahr 1999 regte der TUEV Rheinland an, die Crashsicherheit von Pkw-Anhaengerzuegen zu untersuchen. Dies erfolgte im Rahmen von studentischen Untersuchungen an der Hochschule fuer Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin. Der Grund war, dass bei Pruefungsverfahren zum Erwerb der Fahrerlaubnis BE der amtlich anerkannte Fahrerlaubnispruefer auf der Rueckbank des Zugfahrzeugs sitzt und bei einem Auffahrunfall durch die eindrigende Anhaengerdeichsel gefaehrdet werden kann. Die ersten Loesungsansaetze zur Vermeidung dieser Unfallfolge bezogen sich auf konstruktive Aenderungen am Zugfahrzeug. Die Untersuchung konstruktiver Massnahmen an der Anhaengerdeichsel fuehrten zur Entwicklung einer Anhaengerschutzplatte, die unterhalb der Anhaengerdeichsel angebracht wird. Bei einem Unfall stuetzt sich die Schutzplatte am Quertraeger der Anhaengerzugvorrichtung ab und verhindert so das unfallbedingte Eindringen der Deichsel in das Heck des Zugwagens. Bei einem Test mittels eines realitaetsnahen Auffahrunfalls zeigte sich, dass die Anhaengerschutzvorrichtung Version 2.1 ihre Schutzfunktion voll erfuellt hat. Das System Schutzplatte wurde inzwischen in einer Kleinserie gefertigt und wird noch in 2013 im Rahmen eines Feldversuchs im oeffentlichen Strassenverkehr getestet. ABSTRACT IN ENGLISH: Shortly after the revision of the legislation on driving licenses in 1999, TUEV Rheinland initiated a study of the crash safety of car-trailer combinations. This study was carried out by students at the University of Applied Sciences (HTW) in Berlin. The motivation was a risk reduction for the examiner during the driving test to acquire a class BE driving license (car with trailer): the examiner sits in the rear seat of the towing vehicle and is at risk of being injured by the intrusion of the trailer drawbar in the event of a rear-end collision. After several attempts of finding a solution, a protective trailer plate was developed, that is mounted below the trailer drawbar. In the event of an accident, the protective plate is supported by the crossmember of the trailer towing system, thus preventing the drawbar from penetrating the rear of the towing vehicle. The protective plate system has been produced in a small series and will be tested on public roads in 2013 as part of a field trial. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • RODEWALD, H-L
    • Roese, A
    • Maerksch, S
  • Publication Date: 2013-7

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; Illustrations; References;
  • Pagination: pp 274-82
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01497015
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Aug 22 2013 3:19AM