Ergebnisse von Brandversuchen zur Beurteilung der schadensmindernden Wirkung von Wassernebel-Brandbekaempfungsanlagen / Results of fire tests to assess the mitigating effect of water mist fire fighting systems

Es werden wesentliche Ergebnisse von 30 Grossbrandversuchen zum Nachweis der Wirksamkeit von Wassernebel- Brandbekaempfungsmassnahmen in Strassentunneln vorgestellt. Einleitend werden grundsaetzliche Fragen der Sicherheit in Tunneln beleuchtet und aktuelle Entwicklungen beim baulichen Brandschutz vorgestellt. Die Grossbrandversuche erfolgten in der spanischen Versuchseinrichtung "Tunnel Safety Testing" (ST) in San Pedro de Anes. Der dort oberirdisch aufgebaute 600 Meter lange und leicht S-foermig angelegte Tunnel besitzt einen hufeisenfoermigen Querschnitt mit einer Breite von 9,55 Metern und einer Hoehe von 8,10 Metern. Ausgestattet ist der Tunnel mit einer Laengslueftung und einer optional zuschaltbaren Halbquerlueftung. Zur Durchfuehrung der Versuche wurde ueber eine Laenge von 60 Metern eine temporaere Hochdruckwassernebel-Brandbekaempfungsanlage installiert. Als Stoerfaelle dienten verschiedene Feststoffbraende zur Simulation von Lkw-Braenden und Fluessigkeitsbraende mit unterschiedlichen Dieselmengen, die in Wannen gefuellt worden waren. Das angeordnete Messsystem erfasste Daten fuer Temperatur, Waermestrahlung, Luftgeschwindigkeit, Gaskonzentration, Druck und Durchfluss der Brandbekaempfungsanlage und Luftfeuchte. Der Versuchsablauf wird beschrieben und auf die Versuchsauswertung wird exemplarisch sowohl fuer die Feststoffbraende als auch fuer die Fluessigkeitsbraende eingegangen. Die Temperaturen in Brandnaehe und im Beton werden dargestellt. Anhand der Messergebnisse liess sich die Wirksamkeit von Wassernebel-Brandbekaempfungsanlagen bestaetigen. Durch Wassernebel wird der Brand eingekapselt und die thermischen Einwirkungen auf die Tunnelkonstruktion werden deutlich vermindert. Auch bei groesseren Braenden treten daher Schaeden nur lokal begrenzt auf und die Moeglichkeiten zur Selbst- und Fremdrettung werden deutlich verbessert. Als weiteres Ergebnis konnten wichtige Daten zur Entwicklung numerischer Modelle zur Abbildung der komplexen Vorgaenge beim Einsatz von Wassernebel im Brandbereich gewonnen werden. ABSTRACT IN ENGLISH: Within the scope of the SOLIT2 project, the efficiency of water mist fire fighting systems in conjunction with fire ventilation in road tunnels was determined based on more than 30 major fire tests in May/June 2011. On a 1:1 scale, half of these tests were executed as pool fires with fire loads ranging from 30 to 100 MW and the other half as solid matter fires with complete lorry loads (fire load 100 MW - consisting of wooden pallets). Apart from checking the efficiency, the interaction between water mist fire fighting systems and other safety facilities in tunnels was of particular interest, with the aim of identifying possible savings potentials and developing practice-oriented solutions based on a holistic safety concept. Against the background of increasing relevance for preventive fire protection in tunnels in the present article an evaluation of selected experimental data on the effect of water mist fire fighting systems to reduce concrete damage is shown. (A)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01484516
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jun 20 2013 12:07PM