Partikelfiltertechniken fuer DI-Ottomotoren

Der Anteil an Motoren mit Direkteinspritzung (Gasoline Direct Injection, GDI) innerhalb des Segments der Fahrzeuge mit Ottomotor waechst stetig. Mit der Einfuehrung der anstehenden Euro-6b- und Euro-6c-Gesetzgebung muessen Ottomotoren erstmals auch Grenzwerte fuer Partikelanzahlemissionen einhalten. Es wird ein Ueberblick ueber die Entwicklung von Partikelfiltertechnologien fuer den Einsatz im Ottomotor gegeben. Die Anforderungen an Partikelfilter (Gasoline Particulate Filter, GPF) fuer Ottomotoren unterscheiden sich signifikant von denen fuer Dieselanwendungen. Die Ansprueche hinsichtlich minimiertem Gegendruck sind von primaerer Bedeutung, wohingegen die Anforderungen an die Russmassengrenze (soot mass limit) und die Filtrationsleistung vergleichsweise weniger auspraegt sind. Es wird von zwei unterschiedlichen Systemkonfigurationen fuer Ottomotor-Anwendungen mit Partikelfilter ausgegangen. Die unterschiedlichen Anforderungen fuer diese beiden Systemloesungen fuehren zu zwei unterschiedlichen, optimalen Filterloesungen. Mit den vorgestellten fortschrittlichen Filtertechnologien wird vor allem auf die Optimierung des Abgasgegendrucks und die Verbesserung der damit verbundenen Nachteile eingegangen.

  • Availability:
  • Authors:
    • BOGER, T
    • Gunasekaran, H
    • Bhargava, R
    • Bischof, C
  • Publication Date: 2013-6

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 452-8
  • Serial:
    • Motortechnische Zeitschrift
    • Volume: 74
    • Issue Number: 6
    • Publisher: Springer Verlag / Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
    • ISSN: 0024-8525

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01485824
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jun 17 2013 7:58AM