Schnittstelle Rampe - Herausforderungen und Loesungsansaetze

Die hwh Gesellschaft fuer Transport- und Unternehmensberatung mbH in Karlsruhe erarbeitet derzeit im Auftrag des Bundesministeriums fuer Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) eine Studie zum Thema „Schnittstelle Rampe – Loesungen zur Vermeidung von Wartezeiten“. Sie dient der Umsetzung der Massnahme „Optimierung der Ablauefe an Verladerampen„ im Aktionsplan Gueterverkehr und Logistik. Zusammenfassend bestaetigen die Studienergebnisse, dass vor allem die Wartezeiten an den Rampen insbesondere, aber nicht nur fuer Transportunternehmen ein Problem darstellen. Sowohl bei den spezifischen Problemfeldern als auch bei den Loesungsansaetzen gibt es teilweise eine branchenuebergreifend aehnliche Bewertung der Situation. Diese gemeinsamen Einschaetzungen der Handels-, Industrie- und Transportbranche bieten einen erfolgversprechenden Ansatz zur Optimierung der Situation an der Rampe. Im naechsten Schritt plant das BMVBS ergaenzend zu der Studie, durch Vor-Ort-Erhebungen bei unterschiedlichen Lagern eine Feinanalyse der Gesamtprozesse vorzunehmen. Auf dieser Basis sollten unterschiedliche Best-Practice-Empfehlungen fuer Unternehmen erarbeitet werden.

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures;
  • Pagination: pp 28-31
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01485792
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: May 15 2013 7:28AM