Der Irrweg regulatorischer Marktspaltung. Zur Novelle des Personenbefoerderungsgesetzes in Deutschland

Zum 1. Januar 2013 ist die Novelle des Personenbefoerdungsgesetzes (PBefG) in Kraft getreten. Die wettbewerbsfeindliche Bedarfspruefung gilt fuer den Linienbusfernverkehr nicht mehr, sodass auf diesem Markt fortan umfassender Marktzutritt moeglich ist. Die dadurch vollzogene Marktspaltung in vor Marktzutritt geschuetztem oeffentlichem Personnahverkehr und wettbewerblichem Linienbusfernverkehr wird als willkuerlich angesehen. Wettbewerbspotenziale zeigten sich bei freiem Marktzutritt sowohl im Fernverkehr als auch im Nahverkehr. Regulatorische Marktabgrenzungen hinsichtlich der Reisedistanz oder Reisezeit sagten weder etwas ueber die erforderlichen technischen Regulierungen, noch ueber den branchenspezifischen Verbraucherschutz oder ueber den verbleibenden Marktmachtregulierungsbedarf beim Zugang zu den erforderlichen Infrastruktureinrichtungen aus. Zudem gelte, dass nicht nur im Nahverkehr, sondern auch im Fernverkehr politisch gewuenschte defizitaere Universaldienstleistungen im Ausschreibungswettbewerb bereitgestellt werden koennten. Der Autor spricht sich fuer eine eine erneute Reform des deutschen PBefG mit einer vollstaendigen Abschaffung der Bedarfspruefung aus. ABSTRACT IN ENGLISH: The amendment of the German Passenger Transport Act in January 2013 implemented a separation of the market into local public transport, which is protected against market entry, and long-distance bus transport, which is now opened for competition; this separation is arbitrary. When free market entry is allowed, potentials for competition emerge in long-distance as well as in local transport. Regulatory market demarcations according to the distance travelled or the duration of travel have no significance for the necessary technical regulations, sector-specific consumer protection, or the remaining need for market power regulation regarding access to the necessary infrastructure facilities. In addition, politically desired but non-profitable universal services can be provided by competitive public invitation to tender, both for local and for long-distance transport. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: References;
  • Pagination: pp 69-77
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01485825
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: May 15 2013 3:33AM