Strassenlandschaften / Landschaft an der Strasse. Anmerkungen zu einem ambivalenten Beziehungsgefuege

Die Gestaltung des Umgebungsraumes von Strassen stimmt haeufig nicht mit dem Charakter der anschliessenden Kulturlandschaft ueberein. Der Autor kritisiert, dass in Oesterreich Landschaftsplanung im Rahmen der Verkehrsplanung meist zur landschaftspflegerischen Begleitplanung degradiert wird. Das Schutzgut Orts- und Landschaftsbild rangiert hinter Aspekten der Verkehrswirksamkeit, des Laerm-, Umwelt- und Grundwasserschutzes, der Wildoekologie sowie hinter politischen Partikularinteressen betroffener Gebietskoerperschaften. Als Gegenbeispiele werden Planungsloesungen aus europaeischen Laendern aufgezeigt, wo Landschaftsarchitekt/-innen als nahezu gleichrangig in die Verkehrsplanung mit einbezogen werden (Frankreich) oder Verkehrswege zu einem vielschichtigen Kulturobjekt gestaltet werden (Deutschland). Wird die Verkehrsplanung in eine bewusste regionale Raum- und Landschaftsplanung implementiert, so stehen meist auch andere Finanzierungsmodelle dahinter. Zur Gesamtaufnahme siehe ITRD D366467. (KfV/K)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 31-2
  • Monograph Title: Der oeffentliche Raum. Ansprueche, Konflikte, Perspektiven. Vortraege des FSV-Seminars 2011
  • Serial:
    • FSV-SCHRIFTENREIHE
    • Issue Number: 008
    • Publisher: OESTERREICHISCHE FORSCHUNGSGESELLSCHAFT STRASSE - SCHIENE - VERKEHR
    • ISSN: 2072-7615

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01357910
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Dec 1 2011 8:11AM