Referenzsensorik fuer umfelderfassende Fahrerassistenz

Sicherheit und Komfort werden zukuenftig weiter wachsen, was zwangslaeufig eine Steigerung des Autonomiegrades von Fahrerassistenzsystemen (FAS) mit sich bringt. Hierbei spielen Sensoren zur Umfelderfassung wie Radar, Kameras oder Ultraschall eine zentrale Rolle. Je zuverlaessiger Sensormessung und nachfolgende Signalinterpretation arbeiten, desto hoeher ist die moegliche System-Autonomie. In der Praxis erfordert das die kontinuierliche Bewertung und Absicherung der Leistungsfaehigkeit neuer Systeme waehrend der gesamten Entwicklungsdauer. Die im Beitrag beschriebene Methode zur Sensordatenbewertung basiert auf einer hochgenauen Referenzsensorik zur Vermessung der Umwelt als Referenz und deren Vergleich mit erfassten Sensordaten. Die automatisierte Auswertung dieser Daten erfolgt nach Kriterien, die sich an den Anforderungen der zu realisierenden Funktionen orientieren. Erlaeutert werden technische Details der Referenzsensorik, Fehlermetriken und deren Interpretation anhand ausgewaehlter Nahbereichsanwendungen bei niedrigen Geschwindigkeiten, das heisst Park- und Rangiermanoever. Beitrag zum Themenbereich "Jahrmarkt der Innovationen" der 26. VDI/VW-Gemeinschaftstagung "Fahrerassistenz und Integrierte Sicherheit", Wolfsburg, 6. und 7. Oktober 2010. Siehe auch Gesamtaufnahme der Tagung, ITRD D366841. ABSTRACT IN ENGLISH: In order to further improve both driver security and comfort, the degree of autonomous system behaviour will inevitably grow. In this context, sensors such as radar, ultrasonic or camera play an essential role. Increased system autonomy, however, requires more reliable measurements and subsequent signal processing. In practice, this demands a continuous assessment of new sensors and driver assistance systems during the entire development process. An important tool to achieve this goal is a highly accurate reference system. This paper gives an overview of reference system technology as well as of suitable performance and error metrics and their interpretation. These are illustrated and applied to selected examples from the field of low-speed driver assistance systems. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • HAJA, A
    • PRAUSSE, C
    • KATZWINKEL, R
    • KLANDT, J
    • RADIMIRSCH, M
  • Publication Date: 2010

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 175-83
  • Monograph Title: Fahrerassistenz und Integrierte Sicherheit. 26. VDI/VW-Gemeinschaftstagung, Wolfsburg, 6. und 7. Oktober 2010
  • Serial:
    • VDI-Berichte
    • Issue Number: 2104
    • Publisher: VDI Verlag GmbH
    • ISSN: 0083-5560

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01341033
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: May 26 2011 11:26AM