LABOR- UND FAHRVERSUCHE MIT METHANOL-MISCHKRAFTSTOFFEN

SOLLTE SICH KURZ- ODER MITTELFRISTIG EIN BEDARF FUER EINEN ALTERNATIVKRAFTSTOFF ZUM DERZEITIGEN BENZIN ERGEBEN, SO KAEME DAFUER AM EHESTEN METHANOL IN FRAGE. DAS ERGIBT SICH U.A. AUS DER METHANOL-STUDIE, DIE IM JAHRE 1974 IM AUFTRAGE DES BUNDESMINISTERIUMS FUER FORSCHUNG UND TECHNOLOGIE DURCH EINE ARBEITSGRUPPE ERSTELLT WURDE. DIE FORSCHUNG DER VOLKSWAGENWERK AG UND DES PAE-LABORS (PAE = PRODUKTE, ANWENDUNG UND ENTWICKLUNG) DER DEUTSCHEN SHELL AG KAMEN NACH ABSCHLUSS DER METHANOL-STUDIE UEBEREIN, EINEN GEMEINSAMEN FAHRVERSUCH UNTER ALLTAGSBEDINGUNGEN MIT EINEM 15 VOL.-%IGEN METHANOL/BENZIN-MISCHKRAFTSTOFF (M 15) DURCHZUFUEHREN. DIE ZIELSETZUNG DES VERSUCHS WAR ES, UNTER WINTERLICHEN AUSSENTEMPERATUREN ZU PRUEFEN, OB EIN MISCHKRAFTSTOFF IN FAHRZEUGEN EINGESETZT WERDEN KANN, DIE AUF DEN BETRIEB MIT HANDELSUEBLICHEN OTTOKRAFTSTOFF ABGESTIMMT SIND. IM ERSTEN TEIL DES AUFSATZES WIRD IM WESENTLICHEN UEBER DEN KRAFTSTOFF UND INSBESONDERE SEINE MISCHUNGSSTABILITAET BERICHTET, WAEHREND IM ZWEITEN TEIL DER EINFLUSS AUF DAS BETRIEBS- UND FAHRVERHALTEN DER FAHRZEUGE SOWIE DIE BESCHAFFENHEIT DES GEBRAUCHTOELS EINGEGANGEN WIRD. UEBER DEN IM ANSCHLUSS AN DIESES VERSUCHSPROGRAMM DURCHGEFUEHRTEN FLOTTENTEST MIT 45 FAHRZEUGEN WIRD GETRENNT BERICHTET WERDEN.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 499-501&545-8
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01304975
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 10:11AM