DER MENSCH ALS FAHRZEUGFUEHRER. KYBERNETISCHES VERHALTEN UND DESSEN SIMULATION.

DER MENSCH ALS FAHRZEUGFUEHRER, EINGEORDNET IM GESAMTSYSTEM DES STRASSENVERKEHRS, BESTIMMT DURCH DIE GUETE DER INFORMATIONSAUFNAHME UND -VERARBEITUNG ENTSCHEIDEND DIE VERKEHRSSICHERHEIT. DIE OPTIMIERUNG DES ZUSAMMENWIRKENS VON MENSCH, FAHRZEUG UND UMWELT IST EIN KYBERNETISCHES PROBLEM. NACH AUSWEIS DER LITERATUR STEHEN ZWAR FUER DIE NACHBILDUNG DES FAHRZEUGS UMFANGREICHE MATHEMATISCHE MODELLE ZUR VERFUEGUNG, DAS VERHALTEN DES MENSCHEN ALS REGLER IST ZUR ZEIT JEDOCH NUR FUER BESONDERE FAELLE AUSREICHEND GUT DARGESTELLT WORDEN. DIE FUNKTION DES MENSCHEN ALS FAHRZEUGFUEHRER KANN FUER SPEZIELLE AUFGABENSTELLUNGEN (Z.B. KURSREGELUNG BEI SCHIEFZIEHENDEN BREMSEN) MIT HILFE VON LINEAREN, KONTINUIERLICHEN MATHEMATISCHEN MODELLEN BESCHRIEBEN WERDEN. ZUR UMFASSENDEN BESCHREIBUNG DES MENSCHLICHEN REGELVERHALTENS ERSCHEINT JEDOCH DER EINSATZ NICHTLINEARER ABTASTMODELLE, WIE SIE IN DEM BEREICH DER LUFTFAHRTTECHNIK EINGESETZT WERDEN, VON VORTEIL. DERARTIGE MODELLE WERDEN FUER DEN "MENSCH ALS FAHRZEUGFUEHRER" BISHER JEDOCH NICHT VERWENDET. FUER DIE UNTERSUCHUNG DES VERHALTENS DES MENSCHEN ALS FAHRZEUGFUEHRER SIND FAHRSIMULATOREN ERFORDERLICH. DIE AN FAHRSIMULATOREN ZU STELLENDEN ANFORDERUNGEN UND DER ENTWICKLUNGSSTAND WURDEN IM RAHMEN DER HIER VORLIEGENDEN STUDIE UNTERSUCHT. IN DIESEM BERICHT WERDEN DIE FUER EINEN FAHRSIMULATOR ERFORDERLICHEN KOMPONENTEN BETRACHTET UND EINE KONZEPTION EINES UNIVERSELL EINSETZBAREN SIMULATORS VORGESTELLT.