TYPISCHE FEHLVERHALTENSWEISEN VON FAHRANFAENGERN UND MOEGLICHKEIT GEZIELTER NACHSCHULUNG. PROJEKT 2.3: SELEKTION AUFFAELLIGER FAHRANFAENGER.

DIE VERSCHIEDENTLICH ALS CHARAKTERISTISCH FUER JUGENDLICHE FAHRANFAENGER HERAUSGEARBEITETEN UNFALLARTEN UND UNFALLURSACHEN KOENNEN ALS ERSTE SCHRITTE VERSTANDEN WERDEN, IM RAHMEN EINER SELEKTION NICHT NUR VON EINER REINEN HAEUFIGKEIT VON UNFAELLEN AUSZUGEHEN, SONDERN VOR ALLEM DIE ART DER UNFAELLE ZU BERUECKSICHTIGEN. DIE ALLGEMEINE EFFIZIENZ VON SELEKTIONSMASSNAHMEN WIRD GRUNDSAETZLICH BEJAHT. AUFGRUND DER ERGEBNISSE VORLIEGENDER UNTERSUCHUNGEN WIRD HERAUSGESTELLT, DASS EIN ZUSAMMENHANG ZWISCHEN VERKEHRSAUFFAELLIGKEITEN AUS VERSCHIEDENEN ZEITABSCHNITTEN EMPIRISCH NACHGEWIESEN IST. DIE KORRELATIONEN ZWISCHEN DELIKTHAEUFIGKEITEN AUS VERSCHIEDENEN BEOBACHTUNGSZEITRAEUMEN SIND TEILWEISE RECHT HOCH. VERGLEICHSWEISE GERING FALLEN DAGEGEN DIE KORRELATIONEN ZWISCHEN DELIKTHAEUFIGKEITEN UND DER UNFALLBELASTUNG AUS. DIE FRAGE NACH DER PROGNOSTISCHEN VALENZ VON UNFAELLEN UND DELIKTEN ENGT SICH AUF DIE SPEZIFISCHE FRAGE NACH DER PROGNOSTISCHEN VALENZ VON UNFAELLEN UND DELIKTEN FUER BESTIMMTE LEBENSALTER UND EIN BESTIMMTES AUSMASS FEHLENDER FAHRERFAHRUNG EIN; ZU DIESER SPEZIELLEN FRAGE SCHEINEN JEDOCH NOCH KEINE EMPIRISCHEN UNTERSUCHUNGSERGEBNISSE VORZULIEGEN. ZU DEN EINFLUESSEN VON LEBENSALTER UND FAHRERFAHRUNG AUF DAS FAHRVERHALTEN WIRD AUSGESAGT, DASS BEIDE FAKTOREN EINEN EINFLUSS AUF DAS FAHRVERHALTEN HABEN. BESONDERS GEFAEHRDET SIND DIE JUGENDLICHEN KRAFTFAHRER (18-25 JAHRE) UND DIE KRAFTFAHRER UEBER 60 JAHRE. IM ANSCHLUSS AN DIE DISKUSSION VON SELEKTIONSMOEGLICHKEITEN FUER DIE NACHSCHULUNG JUGENDLICHER FAHRANFAENGER WIRD EIN NACHSCHULUNGSMODELL ALS STUFENPLAN VORGESTELLT.