AUFSTELLEN VON REGELN FUER AERODYNAMISCHE BEIWERTE, INSBESONDERE FUER BAUKOERPER MIT GEKRUEMMTEN OBERFLAECHEN

AUSARBEITUNG VON UNMITTELBAR IN DIE NEUE DIN 1055, BLATT 4 (WINDLASTANNAHMEN) ZU UEBERNEHMENDEN REGELN, ZEICHNUNGEN UND DIAGRAMMEN MIT ANGABE DER ANWENDUNGSGRENZEN ZUR FESTLEGUNG DER WINDKRAEFTE UND -DRUCKVERTEILUNGEN AN BAUKOERPERN MIT GEKRUEMMTEN OBERFLAECHEN. NACH SAMMLUNG UND ZUSAMMENSTELLUNG DER HIERZU VEROEFFENTLICHTEN LITERATUR UND ERFASSUNG BISHER NICHT VEROEFFENTLICHTER VERSUCHSERGEBNISSE ERFOLGT DEREN ORDNUNG NACH HIERZU ZU ENTWICKELNDEN GRUNDSAETZEN UND HYPOTHESEN, VOR ALLEM ZUM INTERFERENZ- UND ZUM RANDWIRBELPROBLEM. SO WEIT ES MOEGLICH UND DAS MATERIAL AUSREICHEND IST, WERDEN IN ABHAENGIGKEIT VON BAUWERKSPROPORTIONEN UND DEN EINFLUSSPARAMETERN REYNOLDSZAHL, KRUEMMUNGSVERHAELTNISSEN, RAUHIGKEIT DIESE BEIWERTE IN DIAGRAMM- BZW. TABELLENFORM ZUSAMMENGESTELLT. FUER DRUCKVERTEILUNGEN WIRD ANGESTREBT, SIE ALS MITTELLASTEN UND WANDERLASTEN ABHAENGIG VOM ANSTROEMWINKEL ZU ERFASSEN. FUER ZUSAMMENGESETZTE FORMEN SOLLEN HINWEISE AUF INTERFERENZWIRKUNGEN MIT ZAHLENANGABEN GEGEBEN WERDEN. NEBEN DEM VORSCHLAG ZU DEM NORMTEXT SOLLEN IN EINEM ERLAEUTERUNGSTEXT DEM NORMENAUSSCHUSS DIE GRUNDLAGEN UND AUSWERTUNGSREGELN FUER DIE BEURTEILUNG VON SONDERFAELLEN GEGEBEN WERDEN, DIE AUSSERHALB DER DIAGRAMME UND TABELLEN LIEGEN. MOEGLICHERWEISE KOENNEN SOLCHE REGELN AUCH GEGENSTAND DER NORM WERDEN. (A*).