WITTERUNGSBESTAENDIGKEIT VON BETON IM VERGLEICH MIT NATURSTEINEN

EIN WESENTLICHER TEIL DER AUFGABE BESTAND IN DER UNTERSUCHUNG VON BETONPLATTEN, DIE UEBER VIELE JAHRE DER WITTERUNG AUSGESETZT WURDEN. ZUM VERGLEICH WAREN ENTSPRECHENDE UNTERSUCHUNGEN MIT PLATTEN AUS NATURSTEIN ANZUSTELLEN, DIE ALS BAUSTEIN GEBRAEUCHLICH WAREN. UEBER DIE VERSUCHE IN DEN JAHREN 1941-1954 WURDE EIN ERSTER BERICHT VON PROF. WALZ "WITTERUNGSBESTAENDIGKEIT VON BETON" (SCHRIFTENREIHE DES DAFSTB, HEFT 127) ERSTATTET. DIESER BERICHT GIBT U.A. DEN BEFUND DER PROBEPLATTEN WIEDER, DIE RUND 12 JAHRE IN STUTTGART, BLAUBEUREN (SCHWAEBISCHE ALB) UND PARTENEN (VORARLBERG) MIT IHREM UNTEREN TEIL IM WASSER STEHEND DEN WITTERUNGSEINFLUESSEN AUSGESETZT WAREN. DER JETZT VORLIEGENDE ZWEITE BERICHT ENTHAELT DIE FESTSTELLUNGEN BIS ZU DEN JAHREN 1970 BZW. 1972. DIE PLATTEN AN DEN DREI ORTEN LAGERTEN BIS DAHIN 29 BZW. 31 JAHRE (RUND 30 JAHRE) IM FREIEN. AN DEN BETONPLATTEN (70 CM MAL 15 CM MAL 10 CM), DIE AUS 17 VERSCHIEDENEN BETONMISCHUNGEN HERGESTELLT WAREN UND ETWA 35 CM HOCH IM WASSER STANDEN, IST DER BEFUND NACH AUGENSCHEIN FESTGESTELLT WORDEN, FERNER DIE DRUCKFESTIGKEIT DES BETONS, DIE KARBONATISIERUNG UND DER ZUSTAND VON BEWEHRUNGSSTAEBEN. DIE BETONE MIT ZEMENTGEHALTEN VON 200 UND 300 KG/M(3) AUS 4 ZEMENTEN WIESEN WASSERZEMENTWERTE VON 1,29 BIS 0,50 AUF. AN ALLEN 3 ORTEN WAR AUCH AN PLATTEN AUS BETON GERINGERER GUETE NUR DIE ZEMENTHAUT ODER DER FEINMOERTEL BIS HOECHSTENS 3 MM TIEFE ABGEWITTERT. DIE URSPRUENGLICH ZWISCHEN 73 UND 498 KP/QCM LIEGENDEN DRUCKFESTIGKEITEN WAREN IMMER ERHEBLICH ANGESTIEGEN, SIE LAGEN ZWISCHEN 267 UND 849 KP/QCM. EINE EIGENTLICHE KORROSION WAR NICHT ERKENNBAR, UND DIE KARBONATISIERUNG REICHTE MIT WENIGEN AUSNAHMEN IM MITTEL MEIST NUR EINIGE MILLIMETER TIEF. (A*).