DIE METHODIK DER AUFKLAERUNG VON DUNKELHEITSUNFAELLEN AUS RECHTLICHER UND LICHTTECHNISCHER SICHT

DER GESETZGEBER SCHREIBT LEDIGLICH DIE BELEUCHTUNGSSTAERKEN FUER FERNLICHT UND ABBLENDLICHT VOR; DAMIT IST JEDOCH NOCH NICHT DIE WIRKUNG DER FAHRZEUGBELEUCHTUNG DEFINIERT. DIE BEGRIFFE LEUCHTDICHTE UND ADAPTATIONSNIVEAU SOWIE BLENDUNG WERDEN ERLAEUTERT. IM WEITEREN WERDEN DIE AUFGABEN DES LICHTTECHNISCHEN SACHVERSTAENDIGEN UND DIE BESONDERHEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN SACHVERSTAENDIGEN UND JURISTEN BEHANDELT. DIE IN LICHTTECHNISCHEN GUTACHTEN VORKOMMENDEN PHYSIKALISCHEN EINHEITEN UND BEGRIFFE UND DIE GRUNDLAGEN FUER DIE GUTACHTENERSTATTUNG, DIE MESSPRAXIS UND DIE AUSWERTUNG DER MESSERGEBNISSE WERDEN DARGESTELLT, UM DEM VERKEHRSJURISTEN DAS VERSTAENDNIS LICHTTECHNISCHER GUTACHTEN ZU ERLEICHTERN.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 253-63
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01304738
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 10:03AM