ALKOHOL AM ARBEITSPLATZ

DER VERFASSER EROERTERT DIE RECHTLICHEN VORAUSSETZUNGEN EINES VERBOTES JEGLICHEN ALKOHOLGENUSSES WAEHREND DER ARBEIT. AUF DIE BESONDERHEITEN FUER ALS ARBEITNEHMER BESCHAEFTIGTE KRAFTFAHRER WIRD HINGEWIESEN. DAS IN DEN UNFALLVERHUETUNGSVORSCHRIFTEN VERSCHIEDENER BERUFSGENOSSENSCHAFTEN ENTHALTENE BRANNTWEINVERBOT WIRD FUER UNZUREICHEND ERACHTET. DIE MOEGLICHKEIT, EIN WEITERGEHENDES VERBOT, D.H. EIN ABSOLUTES ODER BESCHRAENKTES TOTALES ALKOHOLVERBOT AM ARBEITSPLATZ DURCHZUSETZEN WIRD BEJAHT. DER WEG DAZU WIRD GESEHEN IN EINEM EINZELVERTRAG ODER - BEI VORHANDENSEIN EINES BETRIEBSRATES - IN EINER BETRIEBSVEREINBARUNG. DER TEXT EINER BETRIEBSVEREINBARUNG WIRD MITGETEILT. VERSTOESSE GEGEN EIN WIRKSAM VEREINBARTES VERBOT KOENNEN JE NACH KONKRETER SACHLAGE DEN ARBEITGEBER ZUR KUENDIGUNG DES ARBEITSVERHAELTNISSES BERECHTIGEN. (A).

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 314-8
  • Serial:
    • Blutalkohol
    • Volume: 13
    • Issue Number: 5
    • Publisher: Bund gegen Alkohol im Strassenverkehr eV
    • ISSN: 0006-5250

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01304726
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 10:03AM