UNTERSUCHUNGEN ZUR RUECKRECHNUNG DER BLUTALKOHOLKONZENTRATION NACH "NORMALEM TRINKVERLAUF"

IN DREI GRUPPEN VON JE 12 PROBANDEN WURDEN 0,8, 0,5 UND 0,3 GRAMM ALKOHOL PRO KILOGRAMM KOERPERGEWICHT IN EINER STUNDE IN FORM EINES ALKOHOLISCHEN MISCHGETRAENKES (31 G %) GLEICHMAESSIG VERABREICHT. UNTER DIESEN BEDINGUNGEN EINES NOCH "NORMALEN TRINKVERLAUFS" (BGH 1973) IST NACH EINEM ALKOHOLKONSUM VON 0,8 G/KG/H EINE HOCHRECHNUNGS-KARENZZEIT VON ETWA ZWEI STUNDEN, NACH 0,5 G/KG/H VON ETWA 60 BIS 90 MINUTEN UND NACH 0,3 G/KG/H VON ETWA 30 BIS 60 MINUTEN ZU BERUECKSICHTIGEN. ES WIRD DARAUF HINGEWIESEN, DASS IN DIESEM JEWEILIGEN KARENZZEITRAUM NACH TRINKENDE ANDERERSEITS AUCH MIT UEBERDURCHSCHNITTLICH HOHEN KONZENTRATIONSABFAELLEN ZU RECHNEN IST. EINLASSUNGSABHAENGIGE BENACHTEILIGUNGSMOEGLICHKEITEN VERLANGEN EINE AEUSSERST VORSICHTIGE HANDHABUNG DER RUECKRECHNUNG VON BLUTALKOHOLWERTEN. (A).

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 305-13
  • Serial:
    • Blutalkohol
    • Volume: 13
    • Issue Number: 5
    • Publisher: Bund gegen Alkohol im Strassenverkehr eV
    • ISSN: 0006-5250

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01304725
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 10:03AM