HISTORISCHE UND ZUKUENFTIGE ENTWICKLUNG DER INGENIEURMAESSIGEN UNTERSUCHUNG VON KRAFTFAHRZEUGEN NACH STRASSENVERKEHRSUNFAELLEN

DER AUTOR BEHANDELT KRITISCH DIE BISHERIGE INGENIEURMAESSIGE UNTERSUCHUNG VON KRAFTFAHRZEUGEN NACH VERKEHRSUNFAELLEN. ER STELLT NACH UEBERPRUEFUNG DER UNFALLURSACHENSTATISTIK EINE DISKREPANZ ZWISCHEN TECHNISCHEN UNFALLURSACHEN, DIE MIT NUR 1,7 % ANGEGEBEN SIND, UND DER MAENGELSTATISTIK DES TUEV, DIE 23 % DER KFZ MIT MANGELHAFTEN BREMSEN, 20 % MIT MANGELHAFTEN BELEUCHTUNGSANLAGEN UND 9 % MIT MANGELHAFTEN LENKUNGEN AUSWEIST, FEST. DIE URSACHE HIERFUER SIEHT ER IN DER EINFACHHEIT, DEN MENSCHEN FUER DEN UNFALL VERANTWORTLICH ZU MACHEN, DA LETZTEN ENDES IMMER EIN MENSCH AM STEUER SITZT, UND IN DER MANGELNDEN KOOPERATION ZWISCHEN INGENIEUREN, MEDIZINERN, PSYCHOLOGEN UND SOZIOLOGEN, DIE BISHER NOCH KEINE INTERDISZIPLINAERE ZUSAMMENARBEIT BEI DER UNTERSUCHUNG VON VERKEHRSUNFAELLEN PRAKTIZIEREN. DAZU KOMMT DIE VERNACHLAESSIGUNG DER DIFFERENZIERUNG VON HAUPT- UND NEBENURSACHEN. WEITER ZEIGT ER AN DER HISTORISCHEN ENTWICKLUNG DER TAETIGKEIT VON UNFALLSACHVERSTAENDIGEN, WARUM DIE BISHERIGE INGENIEURMAESSIGE UNTERSUCHUNG VON KRAFTFAHRZEUGEN DER AUFGABE NICHT GENUEGTE. FUER DIE ZUKUNFT FORDERT ER EINE VIELDISZIPLINAERE BETRACHTUNGSWEISE BEI DER UNTERSUCHUNG VON UNFAELLEN UND DIE EINFUEHRUNG PERFEKTER TECHNISCHER ANALYSESYSTEME, DEREN EINSATZ ABER WEGEN DER KOSTEN NUR BEI GEWICHTIGEN FAELLEN GERECHTFERTIGT SEIN DUERFTE. ZUM SCHLUSS WARNT ER DAVOR, EINEN TECHNISCHEN EINFLUSS VON VORNHEREIN AUSZUSCHLIESSEN, UND GIBT KRITERIEN AN, DEREN ERFUELLUNG EINEN SOLCHEN ANNEHMEN LASSEN.

  • Authors:
    • SPANGE, K
  • Publication Date: 1974-11

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 207-12
  • Serial:
    • Verkehrsunfall
    • Volume: 12
    • Issue Number: 11
    • Publisher: Information Verlag

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01304637
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 10:01AM