VERMESSUNGSARBEITEN BEIM SCHILDVORTRIEB BEIM TUNNELBAU DER S-BAHN, MUENCHEN

VON DER INSGESAMT 4,3 KM LANGEN STRECKE ZWISCHEN DEM MUENCHENER HAUPTBAHNHOF UND DEM OSTBAHNHOF WURDEN 610 METER DOPPELT IM SCHILDVORTRIEB AUFGEFAHREN. ABSTECKUNG DER BOGENHAUPTPUNKTE MIT TRASSENNAHEM POLYGONZUG. AUSGEHEND VON DEN BOGENHAUPTPUNKTEN WURDEN FUER DIE TUNNELACHSE (SCHILDACHSE) ACHSPUNKTE IM ABSTAND VON 2 METERN BERECHNET UND KOORDINIERT. RICHTUNGSUEBERTRAGUNG UNTER DIE ERDE DURCH DIE EXZENTRISCHE DOPPELPUNKTLOTUNG. FUER DIE HOEHENUEBERTRAGUNG ZWEI HOEHENBOLZEN IM STARTSCHACHT, VON DENEN AUSGEHEND EIN HOEHENZUG IN DIE ROEHREN GELEGT WURDE. ZUR ERMITTLUNG VON FAHRABWEICHUNGEN BEIM BAUVORGANG TAEGLICHE EINMESSUNG DER SCHILDACHSE NACH LAGE UND HOEHE IN ABSTAENDEN VON 2 BIS 10 METERN (GEFAHRENE LAENGE). DIE GRAFISCHE AUSWERTUNG ERGAB DAS SOGENANNTE SCHILDSPURDIAGRAMM. (A*).

  • Authors:
    • Lehmann, H
  • Publication Date: 1971

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01304577
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 10:00AM