ENTWICKLUNG UND UEBERPRUEFUNG EINES MODELLS ZUR BEWERTUNG VON MASSNAHMEN ZUR HEBUNG DER VERKEHRSSICHERHEIT

DIE STUDIE DOKUMENTIERT ZUNAECHST DIEJENIGEN MASSNAHMEN ZUR SICHERUNG DES STRASSENVERKEHRS, DIE MIT DEM ZWECK WISSENSCHAFTLICH BEGLEITET WURDEN, IHRE WIRKSAMKEIT ZU KONTROLLIEREN. AUS DIESER UEBERSICHT ERGIBT SICH: BISHER WURDE STETS DAS MODELL VERFOLGT, BEI EINER BESSERUNG DER VERHAELTNISSE GEGENUEBER EINEM ZUSTAND VOR DER AKTION VON EINER EFFIZIENTEN MASSNAHME ZU SPRECHEN. ALS BEISPIEL KANN DIE BEWERTUNG DER AKTION ZUR EINFUEHRUNG DER NEUEN STVO GESEHEN WERDEN. SIE WURDE POSITIV BEWERTET, SOWEIT EINE ERHOEHUNG DES ANTEILS DER KRAFTFAHRER NACHGEWIESEN WERDEN KONNTE, DIE NACH DER AKTION BESTIMMTE REGELN KANNTEN. WEGEN DIESES MODELL WENDET SICH DIE KRITIK IM ANSCHLUSS AN DIE DOKUMENTATION. AN ZIELVORGABEN FEHLT ES IN DER VERKEHRSERZIEHUNG. SIE KOENNTEN ETWA SO LAUTEN: MINDESTENS 95 % ALLER KRAFTFAHRER SOLLEN EINE BESTIMMTE VERKEHRSREGEL KENNEN. ODER: DIE RATE DER GETOETETEN SOLL AUF WENIGER ALS ZWEI JE 100 MILLIONEN VON KRAFTFAHRZEUGEN ZURUECKGELEGTEN KILOMETERN SINKEN. DERARTIGE ZIELBESTIMMUNGEN SIND JEDOCH NICHT DIE PRAXIS DER VERKEHRSSICHERHEITSARBEIT. DAHER KANN DIE FRAGE, OB SIE DIE GESTECKTEN ZIELE ERREICHT, AUCH NOCH NICHT BEANTWORTET WERDEN. DIE STUDIE KOMMT DAHER ZU DEM SCHLUSS: UM EINE BEANTWORTUNG DER FRAGE NACH DER ZIELERREICHUNG ZU ERMOEGLICHEN, BEDARF ES EINER UMORIENTIERUNG BEI DEN ORGANISATOREN WIE BEI DEN WISSENSCHAFTLICHEN BEGLEITERN DER VERKEHRSSICHERHEITSARBEIT.