DIE ERMITTLUNG DER FAHRERGRUPPENSPEZIFISCHEN UNFALLBELASTUNG SOWIE DER KFZ-TYPSPEZIFISCHEN UNFALL- UND VERLETZUNGSBELASTUNG

DIE TRENNUNG DER FAHRZEUGSPEZIFISCHEN UNFALLBELASTUNG VON DER FAHRERGRUPPENSPEZIFISCHEN STOESST WEGEN DER WIRKUNGSEINHEIT "FAHRER - FAHRZEUG" AUF ZUM TEIL UNLOESBARE SCHWIERIGKEITEN. IN DER VORLIEGENDEN ARBEIT WERDEN DIE EINZELNEN GRUPPIERUNGSKRITERIEN FUER EINE FAHRLEISTUNGSBEZOGENE FAHRERGRUPPENSPEZIFISCHE UNFALLBELASTUNG ERMITTELT. UNTER BERUECKSICHTIGUNG DES GEFAEHRLICHKEITSGRADES VON UNFALLSITUATIONEN LASSEN SICH TECHNISCHE GRUNDKONZEPTIONEN VON KRAFTFAHRZEUGEN MIT UNTERSCHIEDLICHER UNFALLBELASTUNG FESTSTELLEN. DIE ERGEBNISSE DER VORLIEGENDEN PILOT-STUDY KOENNEN NICHT ALS ENDGUELTIG BEZEICHNET WERDEN, SONDERN SOLLTEN ALS GRUNDLAGE FUER EINE HYPOTHESENBILDUNG IM RAHMEN WEITERER FORSCHUNGSVORHABEN BENUTZT WERDEN.