DAS TAKT-SCHIEBE-VERFAHREN

FUER DIE AUTOBAHNBRUECKE UEBER DEN DURACHTOBEL WAR EIN BAUWERK NOTWENDIG, DESSEN WESTLICHE FAHRBAHN 5 FELDER MIT EINEM RADIUS VON 4076,33 M UND STUETZWEITEN VON 46,13 M BIS 54,16 M UND DESSEN OESTLICHE FAHRBAHN 6 FELDER MIT EINEM RADIUS VON 3229,73 M UND SPANNWEITEN VON 36,89 M BIS 53,84 M UEBERSPANNT. AUF DIE BRUECKEN KOMMEN AUCH VERZOEGERUNGS- UND BESCHLEUNIGUNGSSPUREN FUER EIN ANSCHLIESSENDES AUTOBAHNKREUZ ZU LIEGEN. BEIDE FAHRBAHNEN HABEN CA. 0,5 % LAENGSNEIGUNG, DIE GROESSTEN PFEILER SIND ETWA 40 M HOCH. AUFGRUND DER TOPOGRAPHISCHEN VERHAELTNISSE ENTSCHIED MAN SICH FUER DIE AUSFUEHRUNG DES UEBERBAUS IM TAKT-SCHIEBE-VERFAHREN NACH BAUR-LEONHARDT. DURCHGEFUEHRT WURDEN DIE ARBEITEN VON EINER ARBEITSGEMEINSCHAFT UNTER FEDERFUEHRUNG DER FA. A. KUNZ U. CO. NEU WAR BEI DIESEM BAUWERK, DASS BISHER NOCH KEIN ZWEIZELLIGER HOHLKASTEN IM TS-VERFAHREN ERSTELLT UND AUCH NOCH KEINE STUETZWEITEN VON 54 M OHNE HILFSSTUETZEN UEBERSCHOBEN WURDEN. VERFASSER BESCHREIBT DIE AUSFUEHRUNG, INSBESONDERE FERTIGUNGS- UND VERSCHIEBEEINRICHTUNG, UND BETRACHTET WIRTSCHAFTLICHKEIT UND UNFALLVERHUETUNG DIESER BAUWEISE.

  • Authors:
    • GAILLARD, H
  • Publication Date: 1974

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 354-7
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01304002
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 9:16AM