STAND DER SICHERHEITSTECHNIK BEI STRASSENWALZEN UND BODENVERDICHTERN

DIE PRUEFUNG DER ARBEITSSICHERHEIT VON BAUMASCHINEN (HIER: WALZEN UND BODENVERDICHTER) GESCHIEHT DURCH DEN FACHAUSSCHUSS "TIEFBAU" DER TIEFBAU-BERUFSGENOSSENSCHAFT. VON DIESEM WURDEN RICHTLINIEN UND PRUEFVERFAHREN ENTWICKELT, NACH DENEN DIE GERAETE AUSZURUESTEN SIND. VERFASSER BESCHREIBT IM EINZELNEN DIE SICHERHEITSEINRICHTUNGEN UND WENDET SICH VOR ALLEM AN DIE BETREIBER VON BAUMASCHINEN, DIE DEN UEBERNOMMENEN SICHERHEITSSTATUS AUCH IM RAUHEN BETRIEB HALTEN UND NICHT GENUEGENDE MASCHINEN ENTSPRECHEND AUSRUESTEN MUESSEN. NACH ALLGEMEINEN AUSFUEHRUNGEN UEBER EINTEILUNG NACH CECE, DEFINITION, BESTAND, PRUEFUNG WIRD DER WORTLAUT DER NEUEN BAUVORSCHRIFTEN MITGETEILT. UEBER DEN SCHUTZ UND DAS SCHUTZZIEL MASCHINELLER ANLAGEN FUER PLATTEN UND WALZEN WIRD BERICHTET; IM EINZELNEN WERDEN AUFSTIEGE UND HANDLAEUFE, ABSTURZSICHERUNGEN, TRITTSICHERHEIT, FAHRERSTAENDE, TUERFESTSTELLER, BEDIENUNGSKOMFORT, ANLASSVORRICHTUNGEN, VERBRENNUNGSGEFAHREN, KUPPELVORRICHTUNGEN, ZUENDSICHERUNGEN USW. BEHANDELT.

  • Authors:
    • Suppelt, H J
  • Publication Date: 1975

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 574-89
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01303971
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 9:16AM