ZUSAMMENHANG ZWISCHEN DEN VORFORMUNGSMODULN DER FROSTSCHUTZSCHICHT UND IHRER UNTERLAGE

THEORETISCHE ABLEITUNGEN SOWIE MESSUNGEN AN STRASSEN HABEN BISHER ZU KEINEN BEFRIEDIGENDEN ERKENNTNISSEN UEBER DIE ZUSAMMENHAENGE ZWISCHEN DEN VERFORMUNGSMODULN EINER GEGEBENEN UNTERLAGE (Z.B. ERDPLANUM) UND DENEN DER DARAUF EINGEBAUTEN UNTEREN TRAGSCHICHT BEI ZTVE-GERECHTER DICKE UND VERDICHTUNG GEFUEHRT. ES SOLLEN DAHER VERSUCHE MIT KLAR DEFINIERTEN EINFLUSSPARAMETERN (Z.B. STEIFIGKEIT DER UNTERLAGE, KORNABSTUFUNG, VERDICHTUNGSGRAD UND DICKE DER FROSTSCHUTZSCHICHT) UNTER LABORMAESSIGEN BEDINGUNGEN AUSGEFUEHRT WERDEN. ALS ERGEBNIS WERDEN ERKENNTNISSE ERWARTET, WELCHE DIE GEGENWAERTIG BESTEHENDE UNSICHERHEIT IM VORSCHRIFTENWESEN HINSICHTLICH DER ANFORDERUNGEN AN DIE VERFORMUNGSMODULN BESEITIGEN SOLLEN. DAS FORSCHUNGSVORHABEN BAUT AUF FRUEHERE UNTERSUCHUNGEN DER BUNDESANSTALT AUF, DIE AN STRASSENBAUSTELLEN DURCHGEFUEHRT WURDEN UND DAHER NICHT DIE HIER NOTWENDIGEN PARAMETERVARIATIONEN ERLAUBTEN. DIE VERSUCHE WERDEN IM GROSSEN VERSUCHSBRUNNEN DER BAST AUSGEFUEHRT. SIE UMFASSEN EINBAU UND VERDICHTUNGSKONTROLLE DER BOEDEN UND UMFANGREICHE PLATTENDRUCKVERSUCHE, WOBEI BODENART UND DICKE DER FROSTSCHUTZSCHICHT UND DER UNTERLAGE VARIIERT WERDEN.