GRIFFIGKEITSMESSUNGEN AUF BUNDESFERNSTRASSEN - UNTERSUCHUNGEN ZUR VERKEHRSSICHERHEIT BEI NAESSE

DIESE ARBEIT IST EINE DOKUMENTATION DER VOM INST. F. LANDVERKEHRSWEGE, TECHNISCHE UNIVERSITAET BERLIN VORGENOMMENEN AUSWERTUNGEN DER UNFALLSTATISTIK NACH DEM KRITERIUM "ANTEIL DER UNFAELLE BEI NAESSE" AUF DEN AUTOBAHNSTRECKEN VON 7 BUNDESLAENDERN (BADEN-WUERTTEMBERG, HESSEN, NIEDERSACHSEN, NORDRHEIN-WESTFALEN, RHEINLAND-PFALZ, SAARLAND, SCHLESWIG-HOLSTEIN) SOWIE UEBER DIE ERGEBNISSE DER GRIFFIGKEITSMESSUNGEN, DIE IN ZUSAMMENARBEIT MIT DEN LANDESSTRASSENBAUVERWALTUNGEN DURCHGEFUEHRT WORDEN SIND. DIE GRIFFIGKEITSMESSUNGEN (NACH DEM VERFAHREN DES BLOCKIERTEN SCHLEPPRADES) UMFASSTEN 46 MESSSTRECKEN, DIE SICH NACH SACHLICHEN GESICHTSPUNKTEN WIE FOLGT GRUPPIEREN LASSEN: SPLITT-MASTIX-BELAEGE UND ASPHALTBETONDECKSCHICHTEN IN HESSEN (BUNDESAUTOBAHNEN); ASPHALTBETONDECKSCHICHTEN IN VERSCHIEDENEN BUNDESLAENDERN (VORZUGSWEISE BUNDESSTRASSEN); BETONDECKEN IN MEHREREN BUNDESLAENDERN (BUNDESAUTOBAHNEN); BETONDECKEN MIT EINGESCHNITTENEN RILLEN IN NORDRHEIN-WESTFALEN UND NIEDERSACHSEN (BUNDESAUTOBAHNEN); GUSSASPHALTDECKSCHICHTEN IN MEHREREN BUNDESLAENDERN (BUNDESAUTOBAHNEN); EISHEMMENDE BRUECKENBELAEGE IN BADEN-WUERTTEMBERG (BUNDESAUTOBAHN).