FAHRBAHNBREITE NEBEN DEM FAHRBAHNTEILER IN UNTERGEORDNETEN KNOTENPUNKTZUFAHRTEN

ES IST UMSTRITTEN, OB IN UNTERGEORDNETEN KNOTENPUNKTZUFAHRTEN NEBEN DEM FAHRBAHNTEILER EIN ODER ZWEI SPUREN AUSGEFUEHRT WERDEN SOLLEN. IN DEN ENTWURFSRICHTLINIEN WURDE DIE BESCHRAENKUNG AUF EINE SPUR AUS SICHERHEITSGRUENDEN GEFORDERT, DA BEFUERCHTET WERDEN MUSS, DASS SICH NEBENEINANDERSTEHENDE FAHRZEUGE IN DER SICHT BEHINDERN UND BEI FEHLENDER SICHT ZU KLEINE LUECKEN IM HAUPTSTROM ANGENOMMEN WERDEN. DEMGEGENUEBER ERHOEHEN ZWEIFELLOS ZWEI SPUREN NEBEN DEM FAHRBAHNTEILER DIE LEISTUNGSFAEHIGKEIT DES KNOTENPUNKTES. MIT ZUNEHMENDER VERKEHRSBELASTUNG UND ABNEHMENDER KNOTENPUNKTGESCHWINDIGKEIT WIRD DIE LEISTUNGSFAEHIGKEIT GEGENUEBER DER SICHERHEIT EIN IMMER BEDEUTENDERES KRITERIUM. IN DER FORSCHUNGSARBEIT SOLL DAHER GEPRUEFT WERDEN, IN WELCHEN FAELLEN NEBEN DEM FAHRBAHNTEILER UNTER JEWEILIGER ABWAEGUNG VON SICHERHEITS- UND LEISTUNGSFAEHIGKEITSKRITERIEN EINE SPUR UND IN WELCHEN FAELLEN ZWEI SPUREN ZWECKMAESSIG SIND. HIERZU SIND MESSUNGEN DES VERKEHRSABLAUFS VORGESEHEN, IN DENEN GEKLAERT WERDEN SOLL, OB DIE ENTSCHEIDUNG FUER EINE ODER ZWEI SPUREN EVENTUELL VON DER KNOTENPUNKTGESCHWINDIGKEIT ABHAENGIG GEMACHT WERDEN KOENNTE UND OB DIE BEI SICHTBEHINDERUNGEN VERMUTETEN GEFAEHRDUNGEN FUER EINBIEGENDE FAHRZEUGE TATSAECHLICH ZU ERWARTEN SIND. DURCH ERGAENZENDE MESSUNGEN IST ZU ERMITTELN, WELCHE SICHTBEHINDERUNGEN BEI ZWEI FAHRSPUREN NEBEN DEM FAHRBAHNTEILER WIRKLICH AUFTRETEN UND OB DIESE BEHINDERUNGEN DURCH GESTAFFELTE WARTELINIEN VERRINGERT WERDEN KOENNEN. ALS ERGEBNIS DES FORSCHUNGSVORHABENS WERDEN VORSCHLAEGE FUER DIE ZWECKMAESSIGE SPURBREITE NEBEN DEM FAHRBAHNTEILER IN UNTERGEORDNETEN KNOTENPUNKTZUFAHRTEN ERWARTET.