BESCHREIBUNG DER AUTOKORRELATIONSFUNKTION VON STATIONAEREN GESCHWINDIGKEITSPROZESSEN

DIE AUTOKORRELATIONSFUNKTION VON LOKALEN GESCHWINDIGKEITSPROZESSEN GIBT DIE KORRELATIONSKOEFFIZIENTEN FUER DIE BEZIEHUNG ZWISCHEN GESCHWINDIGKEITEN AUFEINANDERFOLGENDER FAHRZEUGE IN ABHAENGIGKEIT VON DER ANZAHL ZWISCHEN FAHRZEUGEN LIEGENDER ZEITLUECKEN AN. ZWEI UNMITTELBAR AUFEINANDERFOLGENDE FAHRZEUGE GEHOEREN MIT EINER BESTIMMTEN WAHRSCHEINLICHKEIT ZUM GLEICHEN PULK. JE GROESSER DIESE WAHRSCHEINLICHKEIT IST, DESTO HOEHER SIND IHRE GESCHWINDIGKEITEN MITEINANDER KORRELIERT, DA ENTSPRECHEND DER DEFINITION VON FAHRZEUGPULKS ANGENOMMEN WIRD, DASS NUR INNERHALB VON PULKS ABHAENGIGKEITEN ZWISCHEN DEN GESCHWINDIGKEITEN AUFEINANDERFOLGENDER FAHRZEUGE BESTEHEN. MIT ZUNEHMENDER ANZAHL DER ZWISCHEN DEN FAHRZEUGEN LIEGENDEN ZEITLUECKEN WIRD DIE WAHRSCHEINLICHKEIT KLEINER, DASS BEIDE FAHRZEUGE DEM GLEICHEN PULK ANGEHOEREN. DAMIT VERBUNDEN IST EINE ABNAHME DER KORRELATION ZWISCHEN DEN GESCHWINDIGKEITEN. DIES ZEIGT, DASS DIE VERTEILUNG DER PULKLAENGEN ENG MIT DEM VERLAUF DER AUTOKORRELATIONSFUNKTION VERKNUEPFT IST. AUS DIESEM GRUND SOLL ANHAND EINIGER MODELLE AUS DEM BEREICH DES TEILGEBUNDENEN VERKEHRSABLAUFS ANALYTISCH UNTERSUCHT WERDEN, OB NICHT MITTELS DER AUTOKORRELATIONSFUNKTION KENNTNISSE UEBER DAS PULKGESCHEHEN GEWONNEN WERDEN KOENNEN. DIE UEBERPRUEFUNG DER THEORETISCHEN ANSAETZE SOLL ANHAND EINIGER WENIGER AUSGEWAEHLTER MESSUNGEN AUF ZWEISPURIGEN AUSSERORTSSTRASSEN ERFOLGEN. BETRACHTET MAN DIE ZIELSETZUNG DES FORSCHUNGSANTRAGES VOR DEM HINTERGRUND, DASS ZEIT- BZW. WEGLUECKEN UND GESCHWINDIGKEITSDIFFERENZEN NUR IN ERSTER NAEHERUNG ALS PULKKRITERIEN GEEIGNET SIND, DA DER ABSTAND BZW. DIE GESCHWINDIGKEITSDIFFERENZ, AB DER EIN FAHRER AUF DIE FAHRWEISE SEINES VORDERMANNES REAGIERT, NICHT OBJEKTIV BEURTEILT WERDEN KANN, DANN KOMMT DER BESCHREIBUNG DER AUTOKORRELATIONSFUNKTION BESONDERE BEDEUTUNG ZU.