EINFLUSS DER TEMPERATUREN AUF DIE BETONGUETEPRUEFUNG

IM GLEICHEN MASSE, WIE NACH DEN NEUEN BETONNORMEN DIE AN DIE BETONE GESTELLTEN FESTIGKEITSANFORDERUNGEN PRAEZISIERT UND DIE INTENSITAET DER UEBERWACHUNG VERSTAERKT WERDEN, IST ES ZUR ERLANGUNG MOEGLICHST UNVERFAELSCHTER ERGEBNISSE ERFORDERLICH, STOERENDE EINFLUESSE VON DER PRUEFUNG FERNZUHALTEN. ZU DIESEN EINFLUESSEN, DIE DIE GENAUIGKEIT DER AUSSAGEN BEEINTRAECHTIGEN UND TEILWEISE AUCH AUF DIE QUALITAET DES BETONS EINWIRKEN KOENNEN, GEHOEREN DIE LAGERUNGS- UND PRUEFKOERPERTEMPERATUREN. WEIL DIE FRAGE, INWIEWEIT DIE TEMPERATUR AUF DIE PRUEFERGEBNISSE EINFLUSS NIMMT, ZWEIFELLOS UM SO MEHR AN BEDEUTUNG GEWINNT, JE HOEHER DIE ANGESTREBTE BETONFESTIGKEITSKLASSE IST, WURDE AN DEM BEISPIEL DER HOECHSTEN BETONFESTIGKEITSKLASSE BN 550 UNTERSUCHT, WELCHE FESTIGKEITSAENDERUNGEN BEI DER GUETEPRUEFUNG AUFTRETEN KOENNEN, WENN DIE TEMPERATUREN NACH DIN 1048 ZEITWEISE ODER DURCHWEG NICHT EINGEHALTEN WERDEN UND STATT IM BEREICH 15-22 GRAD C GANZ ODER TEILWEISE BEI 5, 20 ODER 30 GRAD C LIEGEN.

  • Authors:
    • Henk, B
  • Publication Date: 1973-6

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 271-2
  • Serial:
    • Beton
    • Volume: 23
    • Issue Number: 6
    • Publisher: BetonVerlag GmbH

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01303811
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 9:11AM