TRAGSCHICHT-VERSUCHSSTRECKE URMITZ. AUFBAU UND MESSPROGRAMM

ZUR KLAERUNG DER FRAGE, INWIEWEIT DIE DICKE DER TRAGSCHICHT VON DEM AUFBAU DER JEWEILIGEN GEBUNDENEN ODER UNGEBUNDENEN FROSTSCHUTZSCHICHT ABHAENGIG IST, WURDE 1973 NORDWESTLICH VON KOBLENZ BEI URMITZ IM ZUGE EINES NEUBAUABSCHNITTS DER B 9 EINE 950 M LANGE VERSUCHSSTRECKE ANGELEGT. DIE FRUEHER ZWEISTREIFIGE STRASSE HATTE 1973 EINE VERKEHRSBELASTUNG VON 19411 KFZ/24 H, DARUNTER 17,8 % BZW. 3455 LKW MIT MEHR ALS 5 T NUTZLAST, WAS DER BAUKLASSE I DER RSTO 75 ENTSPRICHT. DER AUFBAU DER AUF EINER DAMMSTRECKE LIEGENDEN 9 VERSUCHSFELDER WIRD IM EINZELNEN BESCHRIEBEN; DARUNTER ERHIELTEN 2 FELDER EINE VORLAEUFIGE DECKSCHICHT. ZUM MESSPROGRAMM GEHOEREN NEBEN DER AUTOMATISCHEN ERFASSUNG DER FAHRZEUG-, ACHS- UND ACHSLASTMENGEN DIE FESTSTELLUNG DER ERSTEN VERAENDERUNGEN DURCH FREILEGEN VON UNTEREN SCHICHTEN SOWIE HALBJAEHRLICHE, ZERSTOERUNGSFREIE MESSUNGEN DER EINSENKUNGEN, DER LAENGS- UND QUEREBENHEIT, DER SCHICHTDICKEN UND DYNAMISCHE PLATTENDRUCKVERSUCHE. DAS PROGRAMM MIT WEITEREN ZWISCHEN- UND ABSCHLUSSUNTERSUCHUNGEN WIRD BESCHRIEBEN.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 14-8
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01303694
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 9:09AM