OPTIMIERUNGSKRITERIEN FUER DIE STEUERUNG DES STRASSENVERKEHRS MIT LICHTSIGNALANLAGEN

EINLEITEND WERDEN DIE VERSCHIEDENEN BEGRIFFSINHALTE FUER DIE BEZEICHNUNG "KRITERIUM" IN DER LITERATUR AUF DEM GEBIET DER LICHTSIGNALSTEUERUNG ZUSAMMENGESTELLT, BESCHRIEBEN UND VERGLEICHEND DISKUTIERT. DABEI WIRD ERKANNT, DASS DIE FESTLEGUNG EINES SOG. "GUENSTIGSTEN" KRITERIUMS ERKENNTNISTHEORETISCH NICHT MOEGLICH IST, DA DIE QUALITATIVE WERTUNG "GUENSTIGST" NICHT OBJEKTIV IN EINE EINDEUTIGE QUANTITATIVE FORM GEBRACHT WERDEN KANN. DIESE ERKENNTNIS FUEHRTE BISHER MEHRFACH ZU VERSUCHEN, EINIGE ORIGINAERE ZIELVORSTELLUNGEN (Z.B. MINIMIERUNG DER WARTEZEIT, MINIMIERUNG DER ANZAHL DER HALTE USW.) DURCH LINEARKOMBINATIONEN ZU EINEM NEUEN, KOMPLEXEREN KRITERIUM ZUSAMMENZUFASSEN. DA JEDOCH GEZEIGT WURDE, DASS DIE EINZELNEN KOMPONENTEN IHRE OPTIMA BEI ETWA DENSELBEN WERTEN DER STEUERUNGSPARAMETER (UMLAUFZEIT, GRUENZEITVERTEILUNG, GRUENZEITVERSATZ) ERREICHEN, ALSO STOCHASTISCH (JE NACH BAULICHEN UND VERKEHRLICHEN GEGEBENHEITEN) MEHR ODER WENIGER STARK VONEINANDER ABHAENGEN, ERSCHEINT EINE SOLCHE KOMBINATION IM ALLGEMEINEN NICHT ERFORDERLICH. ALS PRAKTIKABLES UND FUER RECHT UNTERSCHIEDLICHE ZUSTAENDE EINSETZBARES KRITERIUM HAT SICH BISHER DIE MINIMIERUNG DER WARTEZEITEN ERWIESEN. DABEI SIND JE NACH DEM ZU STEUERNDEN BEREICH (EINZELKNOTENPUNKT, STRASSENZUG, NETZ) RANDBEDINGUNGEN ZU BEACHTEN. ABSCHLIESSEND WIRD DIESES KRITERIUM UNTER EINHALTUNG DER JEWEILIGEN RANDBEDINGUNGEN ZUR STANDARDISIERUNG EMPFOHLEN (SIEHE AUCH IDS 303197).

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01303621
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 9:07AM