ALTGLAS ALS ZUSCHLAGSTOFF FUER DIE HERSTELLUNG VON ASPHALTBETON

DER EINSATZ VON GLASBRUCH IM BITUMINOESEN STRASSENBAU IST AUFGRUND DER WERKSTOFFKENNWERTE DES GLASES SELBST UND DER SCHLECHTEN HAFTUNG DES BITUMENS AM GLAS NICHT ZU EMPFEHLEN. AUS OEKONOMISCHER SICHT BETRACHTET, VERBIETET SICH DER EINSATZ VON GLASBRUCH SELBST, DA Z.Z. DER AUFKAUFPREIS PRO TONNE ALTGLAS BEIM ALTSTOFFHANDEL 66,00 M BETRAEGT. DER HOHE PREIS DES ALTGLASES IST DURCH DIE STAATLICH FESTGELEGTEN AUFKAUFPREISE VON FLASCHEN UND GLAESERN BEGRUENDET. DIE WEITERE ERHOEHUNG DES PREISES DURCH BRECH- UND TRANSPORTKOSTEN BEDEUTET GLEICHZEITIG, DASS DER PREIS FUER AUFBEREITETEN GLASBRUCH MINDESTENS DOPPELT SO HOCH IST WIE DER VON GESTEINSZUSCHLAGSTOFFEN. NUR WENN ES GELINGT, DIE HAFTUNG DES BITUMENS AM GLAS DURCH NOCH ZU ENTWICKELNDE HAFTMITTEL WESENTLICH ZU VERBESSERN UND DEN PREIS PRO TONNE GLASBRUCH ZU VERRINGERN, SCHEINT EIN EINSATZ IM BITUMINOESEN STRASSENBAU ERST WIEDER DISKUTABEL ZU SEIN.

  • Corporate Authors:

    Transpress VEB Verlag fuer Verkehrswesen

    Franzoesische Strasse 13/14, Postfach 1235
    108 Berlin,   Germany 
  • Authors:
    • Heinrich, P
    • Lindemann, B
  • Publication Date: 1977-3

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 106-9
  • Serial:
    • Strasse
    • Volume: 17
    • Issue Number: 3

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01303591
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 9:07AM