OPTIMALE MISCHGUTREZEPTUREN

OPTIMALE MISCHGUTREZEPTUREN MUESSEN ZWANGSLAEUFIG IMMER EINEN KOMPROMISS DARSTELLEN, DA ES (NOCH) NICHT MOEGLICH IST, GEWISSE GEGENSAETZLICHE EIGENSCHAFTEN MAXIMAL ZU KOMBINIEREN. DIE BESCHRAENKUNG DER MAXIMIERUNG WIRD BESONDERS DEUTLICH BEI DER VERFORMUNGSFESTIGKEIT. SIE WIRD BEGRUENDET EINMAL DURCH DIE REIBUNG INNERHALB DES KORNGERUESTES DER DECKE, ZUM ANDERN DURCH DIE KOHAESION DES BINDEMITTEL-FUELLERGEMISCHES. WAEHREND DIE INNERE REIBUNG DES MINERALGERUESTES REGULIERBAR IST, STOESST DIE BEEINFLUSSUNGSMOEGLICHKEIT DES BITUMINOESEN MOERTELS AN GEWISSE GRENZEN. DIES GILT FUER DIE VERGROESSERUNG DER KOHAESION DURCH DIE WAHL EINES HAERTEREN BITUMENS, AUCH FUER DIE HERABSETZUNG DER BINDEMITTELUEBERZUEGE DURCH VERMINDERUNG DER BITUMENMENGE ODER VERGROESSERUNG DES FUELLERANTEILS SOWIE DURCH EINSATZ EINES STAERKEREN FUELLERS. ES ERSCHEINT SINNVOLL, SICH BEI DER HERSTELLUNG VON ASPHALTBETON MIT BITUMEN DER MITTLEREN HAERTE VON 65 PEN ZU BEGNUEGEN UND NACH EINER AUSREICHEND HOHEN MOERTELVISKOSITAET ZU SUCHEN MIT EINEM FUELLERANTEIL, DER IM ASPHALTBETON NOCH EIN HOHLRAUMVOLUMEN AN DER OBEREN GRENZE HINTERLAESST.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 29-30
  • Monograph Title: ERFAHRUNGEN MIT KALKSTEINMEHLEN IN DER PRAXIS
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01303484
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 9:05AM