EINFLUSS DER WITTERUNG AUF DIE HERSTELLUNG VON STRASSENDECKEN

DER EINFLUSS VON REGEN, LUFTTEMPERATUR UND WIND AUF DIE HERSTELLUNG VON STRASSENBEFESTIGUNGEN IN VERSCHIEDENEN BAUWEISEN WIRD AUFGEZEIGT. ES WIRD VORGESCHLAGEN, DIE WITTERUNGSEINFLUESSE IN DIE ABLAUFPLANUNG DER BAUARBEITEN EINZUBEZIEHEN. DAZU GEHOERT IN ERSTER LINIE EIN ENGER KONTAKT ZU DEM FUER DIE BAUSTELLE ZUSTAENDIGEN WETTERAMT UND DIE BESCHAFFUNG VON KLIMATOLOGISCHEN VERGANGENHEITSMESSWERTEN FUER MAXIMALE NIEDERSCHLAGSMENGEN UND VON LUFTTEMPERATURMITTELWERTEN. MITTELWERTE KOENNEN NUR AUS MESSUNGEN UEBER EINEN ZEITRAUM VON MINDESTENS 35 JAHREN VERWENDET WERDEN. FUER ABWEICHUNGEN VOM NORMALWERT DER NIEDERSCHLAEGE LIEGEN FOLGENDE ANGABEN VOR: MESSUNGEN UEBER 5 JAHRE: ABWEICHUNGEN PLUS/MINUS 8,7 %, UEBER 20 JAHRE: PLUS/MINUS 5,2 %, UEBER 30 JAHRE: PLUS/MINUS 2,6 %. DIE WAHRSCHEINLICHKEIT DER PRODUKTIONSAUSFALLZEIT INFOLGE WITTERUNG BEIM STRASSENDECKENBAU WIRD AN HAND VON MESSWERTEN AUS DEN JAHREN 1891 BIS 1930 IN KARLSRUHE BERECHNET. IN AEHNLICHER WEISE WIRD DIE PRODUKTIONSAUSFALLZEIT WEGEN LUFTTEMPERATUREN UNTER 5 GRAD C IN DER GLEICHEN PERIODE ERMITTELT.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 315-20
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01303459
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 9:04AM