BEURTEILUNG VERKEHRSABHAENGIGER GESCHWINDIGKEITSBESCHRAENKUNGEN AUF AUTOBAHNEN

NACH EINER DARSTELLUNG DER ALLGEMEINEN VERKEHRSENTWICKLUNG IN DEN VERGANGENEN JAHREN, AUS DER DIE KONZENTRATIONEN IM FREIZEITVERKEHR HERVORGEHEN, WERDEN DIE MOEGLICHKEITEN VERKEHRS- UND SITUATIONSBEDINGTER STEUERVERFAHREN KURZ ERLAEUTERT. IN DIESEM RAHMEN WERDEN AUCH DIE VERKEHRSTECHNISCHEN FUNKTIONEN DER ANLAGE AUF DER BAB SALZBURG-MUENCHEN BESCHRIEBEN. EIN WEITERER ABSCHNITT UMFASST DIE THEORIE DES VERKEHRSFLUSSES UND IHRE BEDEUTUNG FUER DIE BEURTEILUNG VON GESCHWINDIGKEITSBEGRENZUNGEN. DURCH EINE NEUE, IN HERSTELLUNG UND BETRIEB WENIG AUFWENDIGE MESSEINRICHTUNG KONNTEN MEHR ALS 70.000 FAHRZEUGE UNTER VERSCHIEDENEN BEDINGUNGEN ERFASST UND NACH MEHREREN MERKMALEN AUSGEWERTET WERDEN. DIE AUFNAHMEN WURDEN IN RICHTUNG MUENCHEN MIT UND OHNE GESCHWINDIGKEITSBESCHRAENKUNG UND IN RICHTUNG SALZBURG OHNE BESCHRAENKUNG DURCHGEFUEHRT. DIE AUSWERTUNG LAESST FOLGENDE INTERPRETATIONEN ZU: 1. DIE LEISTUNGSFAEHIGKEIT WIRD DURCH DIE GESCHWINDIGKEITSBESCHRAENKUNG ERHOEHT. DER VERGLEICH DES VERKEHRSABLAUFS UNTER VERSCHIEDENEN BEDINGUNGEN LAESST ERKENNEN, DASS DIE BEGRENZUNG EINE STABILITAETSERHOEHUNG BEWIRKT. 2. DIE GESCHWINDIGKEITSBEGRENZUNG WIRD VON DEN MEISTEN FAHRERN AKZEPTIERT. ENTSCHEIDEND IST NICHT DIE GENAUE EINHALTUNG DER GESCHWINDIGKEIT ALS OBERE GRENZE, SONDERN DAS VERKEHRSGERECHTE VERHALTEN UNTER BEACHTUNG DER VERKEHRSZEICHEN ALS RICHTGESCHWINDIGKEIT. 3. DIE STREUUNG DER GESCHWINDIGKEITEN UND DIE GESCHWINDIGKEITSDIFFERENZEN AUFEINANDERFOLGENDER FAHRZEUGE NEHMEN AB. 4. DIE HAEUFIGKEIT GEFAEHRLICH KLEINER ZEITLUECKEN GEHT ZURUECK. DADURCH WIRD DIE WAHRSCHEINLICHKEIT FUER EINEN AUFFAHRUNFALL GERINGER. 5. AUS DEN BEOBACHTUNGEN ERGEBEN SICH KRITERIEN FUER DIE SCHALTUNG DER ANLAGE UND FUER EINE VERKEHRSGERECHTE ABSTUFUNG DER GESCHWINDIGKEITSBESCHRAENKUNG. 6. WAEHREND AUF DER RICHTUNGSFAHRBAHN NACH SALZBURG EINE SIGNIFIKANTE ZUNAHME DER UNFAELLE EINTRAT, KONNTE FUER DIE BEEINFLUSSTE RICHTUNG NACH MUENCHEN EIN DERARTIGER NACHWEIS NICHT GEFUEHRT WERDEN. DIE ANWENDUNG INSTATIONAERER VERKEHRSZEICHEN LIEFERT NICHT NUR DIE GENANNTEN VERBESSERUNGEN, SONDERN ERHOEHT GLEICHZEITIG DAS VERTRAUEN DER FAHRER IN DIE ZEICHENGEBUNG ALS EINER SINNVOLLEN SITUATIONSBEDINGTEN EMPFEHLUNG.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01303448
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 9:04AM