ACHSLASTEN IM STRASSENGUETERVERKEHR. TEIL A: BESCHREIBUNG EINER WIEGEAKTION UND AUSWERTUNG DER WIEGEERGEBNISSE NACH FAHRZEUGGEBUNDENEN MERKMALEN; TEIL B: ANALYSE DER ACHSLASTVERTEILUNG UND AUSWERTUNG DER WIEGEERGEBNISSEN NACH WIEGEPLATZGEBUNDENEN MERKMALEN

IM JAHR 1966 WURDEN ERSTMALIG AUF DER BREITEN BASIS VON 100 UEBER DAS GANZE BUNDESGEBIET VERTEILTEN WIEGEPLAETZEN AN BUNDESFERNSTRASSEN DIE HAEUFIGKEITEN DER FUER DIE STRASSENBEANSPRUCHUNG MASSGEBENDEN ACHSLASTEN DES GUETERVERKEHRS DURCH ACHSWIEGUNGEN FESTGESTELLT. DIE VORLIEGENDEN ARBEITEN BERICHTEN UEBER DIE AUSWERTUNG DER WIEGEDATEN. DIE ERGEBNISSE BIETEN EINEN GUTEN UEBERBLICK UEBER DIE IM BUNDESGEBIET GEGEBENE VARIATIONSBREITE DER STRASSENBEANSPRUCHUNG, DIE BEI GLEICHER VERKEHRSMENGE NUR INFOLGE GEAENDERTER VERKEHRSMISCHUNG UND FAHRZEUGAUSLASTUNG IM VERHAELTNIS VON 1 ZU 7 SCHWANKEN KANN. TEIL A: BESCHREIBUNG EINER WIEGEAKTION UND AUSWERTUNG DER WIEGEERGEBNISSE NACH FAHRZEUGGEBUNDENEN MERKMALEN VON B. SANDKAULEN. DIE SCHRITTWEISE AUFTEILUNG DER WIEGEERGEBNISSE ZEIGT, DASS AUCH BEI AUFTEILUNG NACH INLAENDISCHEN UND AUSLAENDISCHEN FAHRZEUGEN, NACH VORDER- UND HINTERACHSEN, NACH FAHRZEUGARTEN UND NUTZLASTKLASSEN EINDEUTIGE ABHAENGIGKEITEN ZWISCHEN ACHSLASTEN UND FAHRZEUGGEBUNDENEN MERKMALEN NICHT DARGESTELLT WERDEN KOENNEN, WEIL DIE UNTERSCHIEDLICHEN AUSLASTUNGSGRADE DER EINZELFAHRZEUGE EINE GROSSE VARIATIONSBREITE DER BEOBACHTETEN ACHSLASTEN HERVORRUFEN. DENNOCH LAESST SICH EIN BETRAECHTLICHER UNTERSCHIED ZWISCHEN DEN ACHSLASTEN INLAENDISCHER UND AUSLAENDISCHER FAHRZEUGE FESTSTELLEN. TEIL B: ANALYSE DER ACHSLASTVERTEILUNG UND AUSWERTUNG DER WIEGEERGEBNISSE NACH WIEGEPLATZGEBUNDENEN MERKMALEN VON H. KALISCH UND H. HEUSCH. ABHAENGIGKEITEN ZWISCHEN WIEGEPLATZGEBUNDENEN MERKMALEN UND DER ACHSLASTVERTEILUNG SIND JEWEILS IN TENDENZEN VORHANDEN, KOENNEN JEDOCH NUR SELTEN BEFRIEDIGEND GENAU GEFASST WERDEN. ES IST GRUNDSAETZLICH ERFORDERLICH, ZWISCHEN DEN EINZELNEN FAHRZEUGARTEN UND DARUEBER HINAUS ZWISCHEN GROESSENSTUFEN DES ZUL. GESAMTGEWICHTS INNERHALB DIESER FAHRZEUGARTEN ZU UNTERSCHEIDEN, UM EINE ZUORDNUNG DES AUSLASTUNGSGRADES ZUM JEWEILIGEN ZUL. GESAMTGEWICHT VORNEHMEN UND UNTER BERUECKSICHTIGUNG DER ZAHL UND ANORDNUNG DER ACHSEN DIE ACHSLASTVERTEILUNG REKONSTRUIEREN ZU KOENNEN. BASIS FUER DIE BESTIMMUNG DER ACHSLASTVERTEILUNG EINES STRASSENQUERSCHNITTS IST EINE MOEGLICHST DETAILLIERTE KENNTNIS DER FAHRZEUGMISCHUNG. DIE AUSSICHT, DURCH GEZIELTE ZUSATZERHEBUNGEN DIE LETZTLICH FEHLENDEN KENNTNISSE UEBER DIE VERTEILUNGSFORM DES AUSLASTUNGSGRADES ZU ERHALTEN, WIRD POSITIV BEURTEILT.

  • Availability:
  • Authors:
    • SANDKAULEN, B
    • KALISCH, H
    • HEUSCH, H
  • Publication Date: 1973

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01303297
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 9:01AM