QUERNEIGUNG UND FAHRSICHERHEIT. MOEGLICHE EINFLUESSE DER NEGATIVEN QUERNEIGUNG

TEIL I: ABFLUSS DES REGENWASSERS VON IDEAL-EBENEN FAHRBAHNOBERFLAECHEN (MASS DER NEGATIVEN QUERNEIGUNG). ES WERDEN EMPIRISCHE UNTERSUCHUNGEN UEBER DIE BEDEUTUNG DER REGENINTENSITAET, RAUHEIT, QUERNEIGUNG DER FAHRBAHN UND LAENGE DES ABFLUSSWEGES AUF DIE WASSERFILMDICKE BESCHRIEBEN. EINE VERGROESSERUNG DER QUERNEIGUNG AUF 2,5 % FUEHRT ZU EINER ERHEBLICHEN REDUZIERUNG DER WASSERFILMDICKE. DAS MINDEST- UND ZUGLEICH HOECHSTMASS DER NEGATIVEN QUERNEIGUNG SOLLTE DAHER NICHT WIE BISHER 1,0 BIS 1,5 SONDERN 2,5 % BETRAGEN, UM EINE GEFAEHRDUNG DER FAHRSICHERHEIT IN BOEGEN MIT NEGATIVER QUERNEIGUNG, DIE BEI DEN BISHERIGEN VERHAELTNISSEN AUF DEN SCHLECHTEN WASSERABFLUSS INFOLGE DES ZU GERINGEN MASSES DER NEGATIVEN QUERNEIGUNG ZURUECKZUFUEHREN IST, ZU VERMEIDEN. DARUEBER HINAUS SOLLTE DAS MASS VON 2,5 % MINDESTQUERNEIGUNG IN BOEGEN MIT POSITIVER QUERNEIGUNG UND IN GERADEN GELTEN. DIE ABFLUSSVERHAELTNISSE DES REGENWASSERS IN VERWINDUNGSBEREICHEN DER FAHRBAHN WERDEN BEHANDELT. TEIL II: GRENZRADIUS FUER EINE NEGATIVE QUERNEIGUNG VON 2,5 %. AUSGEHEND VON DEN FAHRDYNAMISCHEN GRUNDLAGEN DER KURVENFAHRT UND DER BISHERIGEN PRAXIS BEI DER ANWENDUNG DER NEGATIVEN QUERNEIGUNG WIRD ZUR BEMESSUNG DES GRENZRADIUS FUER EINE NEGATIVE QUERNEIGUNG VON 2,5 % EINE KONZEPTION ENTWICKELT, DIE AUF DEM VERGLEICH DER IN KURVEN MIT POSITIVER UND IN KURVEN MIT NEGATIVER QUERNEIGUNG AUFTRETENDEN MAXIMALEN SEITENREIBUNGSBEANSPRUCHUNG BERUHT. DIE GEMAESS DIESER KONZEPTION AUF BUNDESAUTOBAHNEN BEI GESCHWINDIGKEITEN BIS ZU 170 KM/H BEI FAHRTEN OHNE STREIFENWECHSEL SOWIE BEI UEBERHOLVORGAENGEN DURCHGEFUEHRTEN MESSUNGEN UND DEREN ERGEBNISSE WERDEN BESCHRIEBEN. ALS GRENZRADIUS RN, BIS ZU DEM HERAB AUF BAB EINE NEGATIVE QUERNEIGUNG VON 2,5 % ANGEWENDET WERDEN DARF, WIRD EIN RADIUS VON 5000 M VORGESCHLAGEN.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01303262
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 9:00AM