DER AUTOBAHNABZWEIG WILMERSDORF IN BERLIN, EIN INTEGRIERTER VERKEHRSWEG IN EINEM BALLUNGSGEBIET

IN DEM FUER BERLIN (WEST) GEPLANTEN AUTOBAHNNETZ VON INSGESAMT 80 KM SIND ZUR ZEIT 27 KM IN BETRIEB. EINE WEITERE STRECKE IN WILMERSDORF WURDE IM OKTOBER 1974 DEM VERKEHR UEBERGEBEN. SIE WIRD IN DEN SPITZENSTUNDEN EINEN VERKEHR VON 2400 KFZ/H IN JEDER RICHTUNG AUFNEHMEN. DIE STRECKE ENTHAELT 7 BRUECKEN UND 7 STUETZBAUWERKE. DER BAU DER BRUECKEN WURDE DURCH DIE FORDERUNG NACH UNGESTOERTEM VERKEHR AUF DEM UEBERBRUECKTEN BAHNGELAENDE UND AUF VORHANDENEN AUTOBAHNEN ERSCHWERT. DIE KONSTRUKTION DER TRAGWERKE UND IHRE MONTAGE WERDEN BESCHRIEBEN. DA IN BERLIN BAULAND FUER WOHNUNGEN FEHLT, IST EIN PROJEKT FUER DIE UEBERBAUUNG EINES AUTOBAHNABSCHNITTES AUSGEARBEITET WORDEN, WODURCH 1146 WOHNUNGEN UND 1000 EINSTELLPLAETZE FUER KFZ GESCHAFFEN WERDEN KOENNTEN. DIE UNTERSUCHUNGEN ZUR SICHERUNG DES BAUWERKES GEGEN ERSCHUETTERUNGEN, VERKEHRSLAERM UND LUFTVERUNREINIGUNG WERDEN EROERTERT.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 389-96
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01303202
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:59AM