EINSATZ VON BETONZUSATZMITTELN IN TRANSPORTBETONWERKEN

DER VERARBEITER VON TRANSPORTBETON SOLLTE KEINESFALLS VON DEM LIEFERWERK DIE VERWENDUNG BESTIMMTER STOFFE, GGF. SOGAR IN VORGESCHRIEBENER ZUGABEMENGE, VERLANGEN. NUR WENN DIE BESTELLUNG UNTER ANGABE DER GEWUENSCHTEN EIGENSCHAFTEN ERFOLGT, KANN DAS TRANSPORTBETONWERK GEWAEHRLEISTEN, DASS BEI BAUBEGINN DIE ERGEBNISSE DER NOTWENDIGEN EIGNUNGSVERSUCHE VORLIEGEN. DIE VERANTWORTUNGSBEREICHE VON BETONHERSTELLER UND -VERARBEITER BLEIBEN AUF DIESE WEISE KLAR GETRENNT. DIE WIRKUNG VON ZUSATZMITTELN IST EINMAL IN ABHAENGIGKEIT VON IHREM ALTER SEIT DER HERSTELLUNG, ZUM ANDEREN VON DEN EINZELNEN ZEMENTARTEN UND -LIEFERUNGEN MEHR ODER MINDER UNTERSCHIEDLICH, WIE UMFANGREICHE, IN SCHAUBILDERN DARGESTELLTE UNTERSUCHUNGSREIHEN ZEIGEN. EINGEGANGEN WIRD AUF DIE VIELFACH NICHT ERWUENSCHTEN NEBENWIRKUNGEN DER ZUSATZSTOFFE.

  • Corporate Authors:

    Bauverlag GmbH

    Wittelbacherstrasse 10
    6200 Wiesbaden,   Germany 
  • Authors:
    • Lewandowski, R
  • Publication Date: 1975-5

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 657-64
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01303158
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:58AM