INTERDEPENDENZEN ZWISCHEN STAEDTEBAUKONZEPTION UND VERKEHRSSYSTEMEN

ES WERDEN DREI GRUNDSAETZLICHE ORDNUNGSPRINZIPIEN DES STAEDTISCHEN RAUMES UNTERSCHIEDEN: PUNKTFOERMIGE, FLAECHEN- UND BANDMAESSIGE ANORDNUNG DER STAEDTISCHEN FUNKTIONEN. ALS ABGRENZUNGSKRITERIEN FUER ALTERNATIVE STAEDTEBAUKONZEPTIONEN WIRD DAS MODELL "STADTREGION" VERWENDET UND IN DREI VARIANTEN UNTERSUCHT: KONZENTRISCHE STADTREGION, KERNSTADT MIT EINEM SATELLITENKRANZ, KERNSTADT MIT AUFBAUACHSEN UND TRABANTENSTAEDTEN. DIE UEBLICHEN ERKLAERUNGSMODELLE FUER VERKEHRSERZEUGUNG UND -VERTEILUNG ERWIESEN SICH FUER DIE BESTIMMUNG DER VERKEHRSBEZIEHUNGEN IN DEN ABSTRAKT DEFINIERTEN STAEDTEBAUKONZEPTIONEN ALS UNGEEIGNET; DESHALB WERDEN ALS INDIKATOR DIE PENDLERSTROEME ZWISCHEN DEN STAEDTISCHEN TEILGEBIETEN VERWENDET. DIE MEISTEN PENDLERBEWEGUNGEN TRETEN IN DER KONZENTRISCHEN STADTREGION, DIE GERINGSTEN IN DER SATELLITENKONZEPTION AUF. BEI DER ZUORDNUNG GEEIGNETER VERKEHRSSYSTEME ZEIGTE SICH, DASS DIE REICHWEITEN KONVENTIONELLER VERKEHRSMITTEL INNERHALB DER REISEZEIT VON 45 MIN NUR 15 BIS 26 KM BETRAGEN UND DAMIT REALE SIEDLUNGSRAEUME NICHT IMMER ABDECKEN. FERNER WURDE DIE DISKREPANZ ZWISCHEN DEN THEORETISCH FUER EINE MINDESTAUSLASTUNG ERFORDERLICHEN UND DEN REAL BESTEHENDEN SIEDLUNGSDICHTEN DEUTLICH. GRUNDSAETZLICH IST FUER STAEDTE MIT CA. 1 MIO EINWOHNER EIN VERKEHRSSYSTEM AUS INDIVIDUALVERKEHRSMITTELN SOWIE BUS, U-BAHN UND GROESSTENTEILS AUCH S-BAHN NOTWENDIG. MIT ZUNEHMENDER UNORDNUNG UND ZERSIEDLUNG TRITT DIE ERSCHLIESSUNG DURCH PKW UND BUS IN DEN VORDERGRUND. IN STAEDTEN MIT EINWOHNERZAHLEN UNTER 0,5 MIO UEBT WENIGER DIE STAEDTEBAUKONZEPTION ALS DIE STADTGROESSE DEN ENTSCHEIDENDEN EINFLUSS AUF DIE VERKEHRSMITTELWAHL AUS. DIE ABHAENGIGKEITEN DES VERKEHRSSYSTEMS VON DER ZUGRUNDELIEGENDEN ENTWICKLUNGSKONZEPTION WERDEN NACH EINZELNEN ASPEKTEN (EINSATZ DER VERKEHRSMITTEL, VERKEHRSORGANISATION, WEGE- BZW. STRECKENNETZ, FAHRWEITEN U.A.) NAEHER UNTERSUCHT. IN ALLEN UNTERSUCHTEN PLANUNGSRAEUMEN WURDEN SIEDLUNGS- UND VERKEHRSPLANUNG ALS EINHEIT AUFGEFASST; IHRE INTEGRATION HAENGT ALLEIN VON DER ZUSAMMENARBEIT IN REGIONALEN PLANUNGSVERBAENDEN AB. (ALTE IDS-NR. 57525).