ERMITTLUNG VON ANALYTISCHEN GESETZMAESSIGKEITEN ZWISCHEN VERKEHRSAUFKOMMEN IM OEFFENTLICHEN NAHVERKEHR UND STRUKTURGROESSEN EINES STADTGEBIETES UNTER BERUECKSICHTIGUNG DER BEDIENUNGSFORM

UNTERSUCHT WURDEN MOEGLICHKEITEN ZUR EINBEZIEHUNG DES VERKEHRSANGEBOTES IM OEFFENTLICHEN PERSONENNAHVERKEHR IN EIN VERKEHRSERZEUGUNGSMODELL. DABEI WAR EIN METHODISCHER WEG ZU ENTWICKELN, DER DEN PRAKTISCHEN ANFORDERUNGEN GERECHT WIRD. ES WURDEN ZUNAECHST MODELLVORSTELLUNGEN UND RANDBEDINGUNGEN FUER DEN AUFBAU EINER BEDIENUNGSFUNKTION ENTWICKELT. GLEICHZEITIG WURDE UNTERSUCHT, WELCHE DATEN GEEIGNET SIND, IN DAS MODELL AUFGENOMMEN ZU WERDEN. DIE DARAUS ENTWICKELTEN ANSAETZE WURDEN EINER DETAILLIERTEN UNTERSUCHUNG UNTERZOGEN. ALS MASSSTAB FUER DEN GRAD DER VERBESSERUNG EINES GRUNDMODELLS DURCH DIE EINBEZIEHUNG DER BEDIENUNGSGROESSEN WURDE DIE VERAENDERUNG DER RESTSTREUUNG AUS DEM STOCHASTISCHEN MODELL VERWENDET. BEI DER PRUEFUNG DER EINZELNEN ANSAETZE SCHNITT AM GUENSTIGSTEN EIN EXPONENTIALANSATZ AB, DER IM BEREICH SCHLECHTER BEDIENUNG BEI GLEICHER ZUNAHME DES VERKEHRSANGEBOTES EINEN HOEHEREN VERKEHRSZUWACHS ALS IM BEREICH GUTER VERKEHRSBEDIENUNG ERWARTEN LAESST. DIE ANSAETZE, DIE EINE LINEARE ZUNAHME DES VERKEHRSAUFKOMMENS BEI ZUNAHME DES VERKEHRSANGEBOTES VORAUSSETZEN, ZEIGTEN DEMGEGENUEBER NICHT SO GUTE ERGEBNISSE. DIE ERRECHNETEN FUNKTIONEN FUER DIE TEILFUNKTION, DIE DEN EINFLUSS DER VERKEHRSBEDIENUNG CHARAKTERISIERT, ZEIGEN UNTEREINANDER EINE UEBERRASCHEND GUTE UEBEREINSTIMMUNG. LEDIGLICH DIE BERUECKSICHTIGUNG DES CITYBEZIRKS BEI DER STRUKTURGROESSENKOMBINATION EINWOHNER UND BESCHAEFTIGTE ZEIGT EIN ANDERES VERHALTEN DER BEDIENUNGSFUNKTION. ANHAND EINES BEISPIELS IST GRAPHISCH DARGESTELLT WORDEN, UM WIEVIEL PROZENT DIE BEDIENUNGSFUNKTION BEI ERHOEHUNG DER BEDIENUNG ZUNIMMT: BEI VERDOPPELUNG DER BEDIENUNG VON BISHER 500 ANFAHRTEN EINES BEZIRKES JE BETRIEBSTAG AUF 100 ANFAHRTEN KANN DER WERT DER BEDIENUNGSFUNKTION NUR UM ETWA 41 PROZENT GESTEIGERT WERDEN. ZU AEHNLICHEN ERGEBNISSEN KAM AUCH DIEDERICH, DER FESTSTELLTE, DASS EINE FAHRZEITVERKUERZUNG ODER ERHOEHUNG DER ZUGFOLGE UM 1 % ALLENFALLS ZU EINER NACHFRAGESTEIGERUNG VON 0,6 % FUEHRTE. MIT DIESEN UNTERSUCHUNGEN IST NACHGEWIESEN WORDEN, DASS DIE EINBEZIEHUNG VON BEDIENUNGSGROESSEN EINE BESSERE ANPASSUNG VON VERKEHRSERZEUGUNGSMODELLEN AN DIE TATSAECHLICH AUFTRETENDEN WERTE DES VERKEHRSAUFKOMMENS IM OEFFENTLICHEN PERSONENNAHVERKEHR GESTATTEN. DER AUFGEZEIGTE METHODISCHE LOESUNGSWEG SOLL ALS ANREGUNG FUER WEITERE UNTERSUCHUNGEN AUF DIESEM GEBIETE DIENEN. (ALTE IDS-NR. 56053).