UNTERSUCHUNGEN UEBER NETZE IM OEFFENTLICHEN PERSONENNAHVERKEHR

MIT DER VORLIEGENDEN ARBEIT SIND GRUNDLEGENDE UNTERSUCHUNGEN UEBER MOEGLICHKEITEN DES EDV-EINSATZES BEI DER PLANUNG VON VERKEHRSNETZEN DURCHGEFUEHRT WORDEN. UM EDV-ANLAGEN BEREITS BEI DER ENTWICKLUNG VON NETZVARIANTEN EINSETZEN ZU KOENNEN, MUSSTE DER AUFWAND IN VERTRETBAREN GRENZEN GEHALTEN WERDEN. DURCH DIE WAHL EINES GEEIGNETEN BEZIRKS- UND NETZMODELLS, IN DEM DAS AKTUELLE NETZ ALS TEILNETZ EINES VORGEGEBENEN QUADRATRASTERNETZES MIT DIAGONALEN DEFINIERT WIRD, UND DURCH AUSNUTZUNG DER SICH DARAUS ERGEBENDEN KONSEQUENZEN FUER DAS ROUTENSUCH- UND UMLEGUNGSVERFAHREN, KONNTE DIESE FORDERUNG ERFUELLT WERDEN. AUF DIESER GRUNDLAGE WURDE EIN NETZREDUKTIONSVERFAHREN ENTWICKELT, IN DEM SCHRITTWEISE STRECKEN AUS EINEM VORGEGEBENEN MAXIMALNETZ ENTFERNT WERDEN, BIS EIN GEEIGNETER NETZZUSTAND ERREICHT IST. DA ES WEITERER UNTERSUCHUNGEN BEDARF, UM GESICHERTE KRITERIEN FUER DIESEN VORGANG AUFZUSTELLEN, WIRD ZUNAECHST EMPFOHLEN, DIE STRECKE MIT DER JEWEILS NIEDRIGSTEN BELASTUNG ZU ELIMINIEREN. ES WIRD EIN DV-PROGRAMM NEREDU VORGESTELLT, DAS DIE NETZREDUKTION MIT EINFACHEN EINGABEPROZEDUREN UND EINER REIHE VON EINGRIFFS- UND VARIATIONSMOEGLICHKEITEN DURCHFUEHRT. DAS ENTWICKELTE MODELL IST GEEIGNET, BEREITS BEI DER AUFSTELLUNG VON VERKEHRSNETZEN DEM PLANER INSOFERN ZUSAETZLICHE GRUNDLAGEN UND ENTSCHEIDUNGSHILFEN ZU GEBEN, ALS MIT VERHAELTNISMAESSIG WENIG AUFWAND VIELE NETZVARIANTEN DURCHGERECHNET WERDEN KOENNEN. (ALTE IDS-NR. 30576).