FAHRSTREIFEN-SIGNALREGELUNG

IM RAHMEN DIESES FORSCHUNGSAUFTRAGES (ALTE IDS-NR. 32753) WURDE NACH AUSWERTUNG AUSLAENDISCHER ERFAHRUNGEN (IN WESTEUROPA) UND VERGLEICH MIT INLAENDISCHEN PROJEKTEN EINE FAHRSTREIFEN-SIGNALREGELUNG AUF DER HEERSTRASSE ZWISCHEN DEN BEZIRKEN CHARLOTTENBURG UND SPANDAU IN BERLIN (WEST) EINGERICHTET UND 1970 IN BETRIEB GENOMMEN. DER 5 KM LANGE REGELUNGSABSCHNITT BESTEHT AUS 29 SIGNALPORTALEN UND 13 LICHTSIGNALANLAGEN AN KNOTENPUNKTEN. JE NACH BELASTUNG WERDEN DIE 5 FAHRSTREIFEN DEN BEIDEN FAHRTRICHTUNGEN IM VERHAELTNIS 3:2, 2:3 UND 2:X:2 (FRUEHER 2:0:2) ZUGETEILT. BETRIEBSZUSTAENDE 1:4 UND 4:1 ERSCHEINEN NUR MOEGLICH, WENN DIE AUF DEN EINZIGEN FAHRSTREIFEN EINBIEGENDEN VERKEHRSTEILNEHMER VOR DEM EINBIEGEN UEBER DIESEN EXTREMEN REGELUNGSZUSTAND INFORMIERT WERDEN. DAS SYSTEM KANN ABSCHNITTSWEISE UNTERSCHIEDLICH GESCHALTET WERDEN, UM DEN JEWEILS AUFTRETENDEN VERKEHRSZUSTAENDEN (INSBESONDERE INFOLGE VERANSTALTUNGSVERKEHR) ZU ENTSPRECHEN. DIE GEWONNENEN ERFAHRUNGEN FUER ENTWURF, BAU UND BETRIEB BEZIEHEN SICH AUF GROESSE UND FORM DER LICHTSIGNALGEBER, DIE RAEUMLICHEN ABSTAENDE DER PORTALE UND AUSLEGERMASTE, DIE EINSCHALT- UND UMSCHALTVORGAENGE SOWIE DIE BEHANDLUNG VON RECHTS- UND LINKSABBIEGERN. AENDERUNGEN BZW. ERGAENZUNGEN DER GUELTIGEN STRASSENVERKEHRSORDNUNG WERDEN VORGESCHLAGEN IM HINBLICK AUF EINE ERWUENSCHTE FARBABWEICHUNG FUER GRUENE DAUERLICHTZEICHEN (PFEIL) AUS KONTRASTGRUENDEN, AUF DIE VERZICHTBARKEIT DES GRUENEN PFEILS AUS BESONDEREN GRUENDEN DER VERKEHRSSICHERHEIT, AUF DEN DAUERBETRIEB EINER FAHRSTREIFEN-SIGNALANLAGE (ALSO AUCH AUSSERHALB DER ZEITEN DRINGENDEN BEDARFS), AUF DIE LEGALISIERUNG EINER KOMBINATION AUS ABGESCHALTETEN DAUERLICHTZEICHEN UND FAHRSTREIFENBEZOGENEN WECHSELVERKEHRSZEICHEN (210 STVO) ZUR SCHAFFUNG EINER AUFSTELLFLAECHE FUER LINKSABBIEGER. BESONDERS EMPFOHLEN WIRD ANSTELLE DER BISHER ABGESCHALTETEN DAUERLICHTZEICHEN DIE EINFUEHRUNG EINES UEBERGANGSSIGNALS IN FORM EINES BLINKENDEN GELBEN PFEILS IN ZEITLICH BEGRENZTER ANWENDUNG BEIM EINSCHALTEN DER ANLAGE UND BEIM SPERREN VON FAHRSTREIFEN SOWIE IN OERTLICH BEGRENZTER ANWENDUNG AM LETZTEN PORTAL EINES FREIEN UND AM ERSTEN PORTAL EINES GESPERRTEN FAHRSTREIFEN-ABSCHNITTS (PUFFERABSCHNITT). AUF DEN ZUSAMMENHANG MIT FA G17/70 (IDS 700471) WIRD HINGEWIESEN.