PRUEFUNG VON ISOTOPENSONDEN FUER DICHTE- UND FEUCHTIGKEITSMESSUNGEN IM STRASSENBAU, TEIL I

ES WERDEN SEIT EINIGEN JAHREN FUER DEN STRASSENBAU MESSGERAETE ANGEBOTEN, DIE UNTER VERWENDUNG DER STRAHLUNGEN RADIOAKTIVER ISOTOPE DIE RAUMDICHTE UND DEN WASSERGEHALT VON STRASSENBAUSTOFFEN OHNE ENTNAHME VON PROBEN ZU BESTIMMEN GESTATTEN. MESSVERFAHREN UND GERAETEAUSFUEHRUNGEN SIND EINER GENAUEN PRUEFUNG ZU UNTERZIEHEN, UND MESSFEHLER UND ANWENDUNGSGRENZEN SIND ZU BESTIMMEN. IM WESENTLICHEN BEZIEHEN SICH DIE PRUEFUNGEN AUF DIE STABILITAET DER MESSUNGEN BEI SCHWANKUNGEN DER STROMVERSORGUNG UND DER TEMPERATUR, AUF DIE GROESSE UND LAGE DES MESSVOLUMENS UND AUF DEN EINFLUSS VON INHOMOGENITAETEN AUF DEN MESSWERT. DIE PRUEFUNG VON OBERFLAECHENSONDEN UND EINSTICHSONDEN IST IM WESENTLICHEN ABGESCHLOSSEN. EINE ABSCHLIESSENDE BEURTEILUNG IST IN VORBEREITUNG. DIE PRUEFUNG VON TIEFENSONDEN WURDE BEGONNEN. DIE ABSCHLIESSENDEN ARBEITEN KONZENTRIEREN SICH AUF DIE GRUNDLAGEN DER KALIBRIERUNG FUER DIE ANWENDUNG DER RADIOMETRISCHEN VERFAHREN IM ERDBAU. (ALTE IDS-NR. 32452).