FUSSGAENGERFREQUENZEN

IN DIESEM BEITRAG WIRD DER VERSUCH UNTERNOMMEN, EINERSEITS ANHAND DER ERGEBNISSE VON PASSANTENZAEHLUNGEN UND DER DABEI GEWONNENEN TAGESGANGLINIEN AUF GRUND DER FORM DIESER KURVEN ODER DER VERAENDERUNG DERSELBEN UEBER DIE ZEIT RUECKSCHLUESSE AUF DIE ART DER BESUCHER BZW. AUF DEN JEWEILIGEN STRASSENTYP ZU ZIEHEN. ANDERERSEITS KOENNEN MIT EINEM ZWEITEN VERFAHREN, DAS DIE ZAEHLERGEBNISSE BESTIMMTER, FUER DEN TAGESABLAUF CHARAKTERISTISCHER STUNDEN ZUEINANDER IN RELATION SETZT, AUS DER GROESSE DIESES VERHAELTNISSES UND SEINER VERAENDERUNG IM ZEITABLAUF, EBENFALLS AEHNLICHE AUSSAGEN GEMACHT WERDEN. ABSCHLIESSEND WIRD DARAUF HINGEWIESEN, DASS DIE RESULTATE UND SCHLUSSFOLGERUNGEN, DIE AUS PASSANTENZAEHLUNGEN GEWONNEN WERDEN KOENNEN, UMSO AUSSAGEKRAEFTIGER SIND, JE SPEZIFISCHER DIE ZAEHLUNGEN VORGENOMMEN WERDEN, WOBEI INSBESONDERE AUF RICHTUNGSWEISE GETRENNTE AUFNAHMEN WERT ZU LEGEN IST. (SA).

  • Authors:
    • KUNISCH, P
  • Publication Date: 1978-9

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 11-5
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01302305
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:36AM