BESCHLEUNIGUNG DES OEFFENTLICHEN VERKEHRS

IN DER EINLEITUNG DIESES BEITRAGES WERDEN ALLGEMEIN BEKANNTE MASSNAHMEN ZUR ERHOEHUNG DER ATTRAKTIVITAET VON OEFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN BESCHRIEBEN. NEBEN DEN BESCHLEUNIGUNGSMASSNAHMEN ZUR VERKUERZUNG DER FAHRZEITEN WIRD AUF DIE BEDEUTUNG DER KOORDINATION DER FAHRPLAENE IM HINBLICK AUF MINIMALE ZEITVERLUSTE BEIM UMSTEIGEN HINGEWIESEN. WEITER WERDEN BESCHLEUNIGUNGSMASSNAHMEN FUER BUSSE UNTER HINWEIS AUF IN WIEN DURCHGEFUEHRTE MASSNAHMEN AUFGEZAEHLT. NEBEN EINER VERRINGERUNG DER HALTEZEITEN DURCH AUTOMATEN BEIM FAHRGASTWECHSEL KOENNEN KUERZERE FAHRZEITEN ERREICHT WERDEN DURCH ANPASSUNG DER AMPELSCHALTPLAENE AN STATIONSAUFENTHALTE, AMPELSCHALTUNG DURCH FUNK, VERFUEGEN VON HALTEVERBOTEN IN DEN STOSSZEITEN, EINRICHTUNG VON AUTOBUSSPUREN UND ANWENDUNG VON BUSSCHLEUSEN BEI AMPELGEREGELTEN KREUZUNGEN. (SA).

  • Authors:
    • LUKAS, R
  • Publication Date: 1978-9

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 8-11
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01302304
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 21 2010 8:36AM